Exhibitionismus: Jobcenter-Mitarbeiter verurteilt

(wS/si)  Siegen –  Zu 3.000 Euro Geldstrafe wurde der Mitarbeiter eines Hilchenbacher Jobcenters  heute Nachmittag vom Landgericht Siegen verurteilt . Dem Angeklagten war im ersten Fall „Exhibitionistische Handlung“ vorgeworfen worden.  Zum zweiten Vorwurf, er habe die Absicht gehabt, mit einer Kundin des Jobcenters Geschlechtsverkehr zu betreiben, wurde der Mann – aus Rechtsgründen, wie es nach Aussage des Pressesprechers und Richters am Landgericht Siegen, Dirk Kienitz, heißt  – vom Gericht jedoch freigesprochen.

gericht  (3)

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .