Gefühlvolles Schauspiel: "Das Haus am See"

DasHausamSee1

Glänzen in den Rollen des alternden Wissenschaftlers Norman und seiner noch immer tatkräftigen Frau Ethel: Volker Brandt und Viktoria Brams (Foto: Achim Zeppenfeld/ Theatergastspiele Kempf).

(wS/wi)  Wilnsdorf – Die Gemeinde Wilnsdorf lädt am 21. März zum gefühlvollen Schauspiel „Das Haus am See“ ein, in dem mit Viktoria Brams und Volker Brandt zwei bekannte Schauspieler auf der Bühne stehen. Die beiden überzeugen in diesem rührenden Familienportrait als Ehepaar Ethel und Norman Thayer. Der Wissenschaftler Norman leidet an beginnender Demenz, und die lebhafte, rüstige Ethel ist um ihn besorgt. Während er die Lust am Leben verliert, möchte sie den Sommer wie eh und je genießen: im gemeinsamen Ferienhaus am See.

DasHausamSee1Dort werden sie zu Normans 75. Geburtstag von Tochter Chelsea besucht. Sie hatte sich nie mit ihrem schwierigen Vater verstanden und immer das Gefühl, es ihm nicht recht machen zu können. Chelsea und ihr zukünftiger zweiter Ehemann Bill möchten den Sommer in Europa verbringen und Bills pubertierenden Sohn Billy bei Chelseas Eltern am See lassen. Weder Norman noch Billy sind darüber begeistert. Doch durch Billy beginnt Norman, wieder zum Angeln auf den See hinaus zu fahren. Am Ende dieses Sommers ist Norman wie verwandelt. Selbst sein Verständnis für Chelsea ist jetzt ein anderes.

Berührende Momente

„Das Haus am See“ steckt voller berührender Momente zwischen Tragik und Komik. Nicht zuletzt wegen der schauspielerischen Leistung der Hauptakteure dürfen sich die Zuschauer auf einen vergnüglichen Abend freuen. Die Aufführung der Kempf Theatergastspiele ist am Freitag,  21. März, ab 20 Uhr, in der Aula des Wilnsdorfer Gymnasiums zu sehen.  Eintrittskarten sind zum Preis von 11 bis 14 Euro (je nach Platzwahl) im Fachdienst Schule, Kultur & Sport der Gemeinde Wilnsdorf erhältlich, Telefon 02739/802-272.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.