Schlag gegen Drogenszene gelungen – 3,5 to Marihuana sichergestellt

(wS/0ts) Kreuztal-Ferndorf –  Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft soeben in einer Sondermeldung mitteilen, ist  den Siegener Rauschgiftermittlern vergangenen Freitag in Kreuztal-Ferndorf ein äußerst spektakulärer Coup gelungen (wirSiegen berichtete bereits aktuell) Bei einer Festnahme- und Durchsuchungsaktion konnten die Ermittler sage und schreibe circa 3,5 Tonnen Marihuana sicherstellen.

„Damit ist uns ein absolut  sensationeller und total eindrucksvoller Schlag gegen die organisierte Rauschgiftszene gelungen“, so ein Siegener Rauschgiftbeamter.

Intensive Ermittlungen des Siegener Kriminalkommissariats 1 und der Staatsanwaltschaft Siegen in einem umfangreichen
Ermittlungsverfahren wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln hatten am Freitag zu den Durchsuchungsmaßnahmen in
Kreuztal-Ferndorf geführt, nachdem es zuvor Hinweise auf einen
italienischen LKW gegeben hatte.

Zunächst konnten die Siegener Ermittler, die bei ihren Maßnahmen von  Spezialeinsatzkräften aus  Hessen unterstützt wurden, in einem leerstehenden Lagerschuppen in Ferndorf eine Menge von rund zehn Kilogramm Marihuana entdecken und sicherstellen. Als dann im weiteren Verlauf der ausländische LKW durchsucht werden sollte, schlugen die von der Polizei eingesetzten drei Rauschgiftspürhunde sofort „Alarm“.

Dies auch vollkommen zu Recht, wie sich dann herausstellte:  In mehreren LKW-Paletten versteckt fanden die Ermittler schließlich
insgesamt circa 3,5 Tonnen Marihuana, die sie sicherstellten.

Rauschgift in Millionen Höhe

Das Marihuana war in großen, speziell dazu präparierten Dachlatten-Holz-Paletten versteckt und zu Gebinden von jeweils zehn
Kilogramm fein säuberlich verpackt.

Im Rahmen des Einsatzes wurden insgesamt fünf Personen vorläufig festgenommen.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich  bei den Festgenommenen  um einen 36-jährigen Albaner, einen 29-jährigen Albaner und einen 38-jährigen Deutsch-Albaner. Ebenfalls festgenommen wurden die beiden aus Italien stammenden LKW-Fahrer. Bei ihnen handelt es sich um einen 53- und einen 56-Jährigen.

Fünf Festgenommene jetzt in Haft

Diese fünf Personen wurden noch am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Siegen dem Haftrichter beim Amtsgericht Siegen
vorgeführt, der die Festgenommenen wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und unerlaubter Einfuhr in Untersuchungshaft schickte. Das Rauschgift im Wert von mehreren Millionen Euro und auch der LKW wurden von der Polizei sichergestellt. Das sichergestellte Marihuana umfasst einen Rauminhalt von circa 22 Kubikmetern.

Drogenfund

rauschgiftsicherstellung6

rauschgiftsicherstellung7

Fotos: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein (newsroom)

Ferndorf-SEK-EinsatzFoto: Andreas Trojak / wirSiegen.de

wirSiegen.de war live vor Ort – Erstmeldung mit Bilder vom Einsatz hier

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.