"Social Network Training":Spuren im Netz

Netzwerktraining

Schüler der Jahrgangsstufe 7 der Gemeinschaftsschule Burbach nahmen jetzt an einem Pilotprojekt zum Thema „Social Network“ teil.Foto: Gemeinde Burbach.

(wS/bu)  Burbach – In Kooperation mit dem Regionalen Bildungsbüro Siegen-Wittgenstein nahmen die vier Klassen des Jahrgangs 7 der Gemeinschaftsschule Burbach kürzlich als Partnerschule an einem Pilotprojekt zum Thema „Social Network Training“ des Projektträgers Ensible e.V. teil. Der Stellenwert dieses Projektes wurde durch die landesweite Auszeichnung „Projekt des Monats“ durch das Grimme Institut im Oktober 2012 besonders gewürdigt.

Gefahren und Herausforderungen vermittelt

Im Rahmen des dreiteiligen Intensiv-Workshops sowie einer Eltern- und Lehrerinformationsveranstaltung wurden aktuelle Gefahren und Herausforderungen vermittelt, die mit der Nutzung der sozialen Netzwerke „Facebook, Twitter, Whatsapp , Google & Co.“ verbunden sind. Dabei legte Projektleiter Yao Houphouet besonderen Wert darauf, die Schülerinnen und Schüler für einen bewussten, umsichtigen Umgang mit Online-Portalen zu sensibilisieren und zu qualifizieren, damit sie gleichsam auch zu Mulitplikatoren werden. Die Fragen nach den im Netz hinterlassen Spuren, wie auch die Wirkung verkürzter Botschaften im Hinblick auf Cyber-Mobbing und nicht zuletzt die Gefahren der Nutzung von Facebook und anderen Social Network Plattformen wurden in den drei Workshops intensiv erarbeitet.

 „Genau überlegen, was man ins Internet stellt“

Die Schülerinnen und Schüler jedenfalls waren nach den drei Workshops beeindruckt und auch (selbst-)kritischer geworden im Umgang mit dem Internet: „Wir bezahlen mit unseren Daten, Google vergisst nie, dieser Workshop hat mir die Augen geöffnet, man sollte genau überlegen, was man ins Internet stellt, 100 %ige Sicherheit gibt es nie!“ stellten die Schüler fest.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.