Tödlicher Unfall bei Zusammenstoß zwischen LKW und Kleinbus

(wS/jk/ots) Erndtebrück – UpdateErndtebrück (ots) – Am Mittwochnachmittag gegen 16.40 Uhr kam es auf der B 62 in Erndtebrück zu einer tödlichen Kollision eines
Sattelzugs mit einem entgegenkommenden Kleinbus. Der 41-jährige Fahrer des Kleinbusses verlor bei dem Unfall sein Leben. Zur Unfallzeit war der 42-jährige Fahrer des Sattelzuges auf der B 62 von Erndtebrück in Richtung Lützel unterwegs. Nach Durchfahren einer Baustelle kam ihm ein Lkw entgegen.

TödlicherLKWUnfallErndtebrück5

Plötzlich scherte unmittelbar hinter diesem Lkw ein Kleinbus aus und fuhr auf die Gegenfahrbahn. Der Sattelzugfahrer konnte trotz einer Vollbremsung eine Frontalkollision mit dem entgegenkommenden Kleinbus nicht mehr verhindern. Nach dem Zusammenstoß kam der Sattelzug von der Fahrbahn ab, wobei er den Kleinbus vor sich her schob. Während der Lkw im Bereich einer abfallenden Böschung an einem Baum zum Stillstand  kam, wurde der Kleinbus die rund fünf Meter tiefe Böschung hinunter geschleudert. Der Fahrer (41 Jahre) und die Beifahrerin (37 Jahre) des Kleinbusses wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Der kurz darauf eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod des 41-Jährigen feststellen.

Die Beifahrerin wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr befreit und mit einem Rettungshubschrauber in eine Uni-Klinik geflogen. Der Fahrer des Sattelzugs erlitt bei dem Unfall ebenfalls Verletzungen, konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus aber wieder verlassen. Für die Bergung der beiden stark beschädigten Fahrzeuge musste ein Spezialkran angefordert werden. Unfallaufnahme, Bergung sowie Reinigung der ölverschmutzten Fahrbahn machten eine Vollsperrung der Bundesstraße bis nach 22 Uhr erforderlich.
Gesamtunfallschadensbilanz: rund 150.000 Euro. An dem Einsatz waren sieben Einsatzfahrzeuge der Polizei aus Siegen, Kreuztal, Bad Berleburg und Bad Laasphe, ein Notarztwagen, drei Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber sowie 31 Einsatzkräfte der Feuerwehr Erndtebrück
beteiligt.

Tödlicher Verkehrsunfall in Erndtebrück. Am Mittwochnachmittag ist ein 41-jähriger Mann bei einem Frontalzusammenstoß auf der B 62 in Höhe der Erndtebrücker Eisenwerke tödlich verunglückt. Der Fahrer eines Kleinbusses war mit einem LKW kollidiert.

Den Unfallhergang beschrieb die Polizei wie folgt: Der Kleinbus fuhr auf der B 62 von Lützel kommend in Richtung Erndtebrück. Bei einem Überholmanöver kam es zu dem folgenschweren Unfall. Der 41-Jährige wechselte in der Absicht einen vor ihm fahrenden LKW zu überholen, in einer langen Kurve mit seinem Fahrzeug auf die linke Fahrspur. Dann krachte er frontal mit dem Sattelzug zusammen, der von Erndtebrück in Richtung Lützel unterwegs war.

Die Feuerwehr leitete sofort die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen ein. Vier Rettungswagen und zwei Notärzte eilten ebenfalls zur Einsatzort. Dem 41-Jährigen Kleinbus-Fahrer konnten sie aber nicht mehr helfen, er verstarb noch an der Unfallstelle. Seine Beifahrerin zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 25 in die Klinik nach Marburg geflogen.

Der verletzte LKW-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Berleburg gebracht. Die Bergung der beiden Fahrzeuge nimmt einige Stunden auf sich. Die B 62 ist in Erndtebrück noch bis 22 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet.


)

TödlicherLKWUnfallErndtebrück9

TödlicherLKWUnfallErndtebrück8

TödlicherLKWUnfallErndtebrück6

Fotos: Andreas Trojak / wirSiegen.de