TuS Ferndorf unterliegt im Spitzenspiel

(wS/jk) Kreuztal – Handball-Spitzenspiel am Mittwochabend in Kreuztal. In der ausverkauften Sporthalle „Stählerwiese“ war die Euphorie im Vorfeld des Duells zwischen dem TuS Ferndorf und Bayer Dormagen spürbar. „Wenn nicht jetzt, wann dann…“ tönte es aus den Lautsprechern – die Bedeutung des Kräftemessens zwischen dem Ersten und Zweiten der 3. Liga West war nicht nur den Akteuren auf dem Parkett bekannt. Die Zuschauer in der Halle klatschen im Rhythmus und sorgten somit für eine Bombenstimmung.

TuSFerndorfDormagen (5)

Der Beifall hielt noch an, als das Spiel bereits lief und war auch nach dem Schlusspfiff zu vernehmen. Doch am Ende waren es mehr die Gäste-Fans, die Grund zum jubeln hatten. Mit 24:29 (11:13) unterlag der TuS Ferndorf den Rheinländern und liegt nun mit vier Punkten hinter dem Tabellenführer. In dem spannenden und von Beginn an hitzigen Spitzenspiel begegneten sich beide Mannschaften zunächst auf Augenhöhe. Erst nach zwölfeinhalb Minuten konnte das Ferndorfer Team von Trainer Erik Wudtke erstmals in Führung gehen.

Carsten Lange hatte getroffen und per Siebenmeter erhöhte David Breuer den Spielstand auf 6:4 zugunsten der Hausherren. Fortan lief es gut für das Wudkte-Team und als Dennis Aust in Minute 17 zweimal traf, hatten die Siegerländer einen Drei-Tore-Vorsprung erspielt. Dormagen nahm die erste Auszeit. Sieben Minuten später gelang den Gästen wiederum der 10:10-Ausgleich – die nächste Auszeit folgte, die diesmal Wudtke nahm.

Der Treffer von Julian Schneider, der an diesem Abend einer der besten Ferndorfer war, zum 11:11 sollte der letzte in Hälfte eins bleiben. Dormagen ging mit einer 13:11-Führung in die Halbzeit. Den Vorsprung gab der Spitzenreiter dann nicht mehr her. Die Rheinländer bauten ihn im Verlauf des zweiten Durchgangs stetig aus. Ferndorf hatte oft Pech im Abschluss, während das Bayer-Team die Partie souverän zu Ende spielte. Wesentlichen Anteil hatte der Dormagener Tormann, der viele Angriffe der Ferndorfer vereitelte.

Somit war es vor den letzten fünf Minuten des Spiels inzwischen ein Fünf-Tore-Rückstand, den der TuS Ferndorf aufzuholen hatte. An die Wende vermochte in der Kreuztaler Sporthalle niemand mehr so recht glauben. Das 24:29-Endergebnis fällt am Ende deutlich aus.

TuSFerndorfDormagen (3)

TuSFerndorfDormagen (4)

TuSFerndorfDormagen (8)

TuSFerndorfDormagen (7)

TuSFerndorfDormagen (6)

 

Fotos: Marvin Müller

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .