„Sport im Trend“: Mehr als 200 Events im Kreis

(wS/sw) Siegen-Wittgenstein – Mehr als 200 Veranstaltungen werden im Rahmen der Aktionswoche „Sport im Trend – Südwestfalen bewegt seine Jugend“ vom 25. Juni bis 2. Juli stattfinden. Von dieser großartigen Resonanz und dem enormen Engagement der beteiligten Schulen sind die Initiatoren der Sportaktion, Ingrid Walder und Walter Sidenstein, die Vorsitzenden der Ausschüsse für den Schulsport in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe, begeistert!

KreisSiegenPassend zur Fußball-WM in Brasilien wird am 15. Juni eine Fußball-Mini-WM im Hofbachstadion die Aktionstage in Siegen-Wittgenstein eröffnen – mit einem Teilnehmerrekord: 32 Grundschulen mit 32 Jungen- und 12 Mädchenteams kämpfen um den Titel. Im Hansestadion in Attendorn findet zeitgleich ein großer Fußballevent für die Grundschulen des Kreises Olpe statt. Während die Jungenmannschaften ihren Kreismeister ermitteln, können die Mädchen in Zusammenarbeit mit Westfälischen Fußball-und Leichtathletikverband das DFB-Fußballabzeichen erwerben. Hier sind Torschüsse, Köpfen, Dribbeln, Passen, Flanken im Fußball gefragt.

Mocki-Cup, Staffeltage, Gillerfest, Olper Teamcup oder auch ein Beach-Volleyball-Turnier bereichern die schulinternen Aktivitäten in den folgenden Tagen. Örtliche Vereine und Schulen kooperieren bei zahlreichen Aktionen und bauen so ihre Zusammenarbeit auf oder aus. Die Vereine ermöglichen den Schülern Begegnungen mit außergewöhnlichen Sportarten wie Bogenschießen, Fechten, Baseball oder Ringtennis. Im sportlichen Trend liegen auch Rudern, Klettern, Triathlon, Mountainbiking, Bogwa und Zumba. Die sportliche Kreativität wird auf einem Piratenfest, beim Dschungelspiel und auf Spieletagen herausgefordert. Der Schülerlauf am 2. Juli bildet mit der Teilnahme von fast 2200 Grundschülern und etwa 5500 Schülerinnen und Schülern der weiterführenden Schulen den grandiosen Abschluss der Sportaktionswoche in Siegen.

„Die mit dem Projekt verbundene Botschaft, seine Ziele und Intentionen sind angekommen und werden kreativ umgesetzt“, freuen sich Walder und Sidenstein: „Die Schülerinnen und Schüler können die Vielfalt des Sports erleben, erhalten Anregungen sowohl zum leistungs- als auch zum freizeitorientierten Sport. Der Stellenwert des außerunterrichtlichen Schulsports wird entsprechend der Rahmenvorgaben für den Schulsport NRW besonders betont, die Zusammenarbeit von Schule und Verein wird gestärkt und damit das Landesvorhaben ‚Pakt für den Schulsport‘ weiter gefördert.“ Walder und Sidenstein bedankten sich bei den beiden Landräten Paul Breuer und Frank Beckehoff, die als Schirmherren die Aktionswoche unterstützen. Ein großer Dank der Schulräte gilt auch den Kreissportbünden, die zahlreiche Kontakte zwischen Vereinen und Schulen hergestellt haben und die Kooperationen aktiv unterstützen. „Wir freuen uns mit allen Akteuren und Organisatoren auf neue sportliche Erfahrungen und tolle Erlebnisse für die Schülerinnen und Schüler in Südwestfalen zum Ende dieses Schuljahres“, so Walder und Sidenstein.

.
Anzeige