Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in Aue – 120.000 € Schaden

(wS/ots) Bad-Berleburg – Aue  – In der letzten Nacht sorgte ein Blitzschlag in Aue dafür, dass der Dachstuhl eines Hauses völlig ausbrannte. Zum Glück wurden keine Personen durch das Feuer oder Einatmen von Rauchgasen verletzt. Der Sachschaden am Haus wird auf rund 120.000 Euro geschätzt.

Bevor das Feuer im Dach des Hauses in der Straße „Am Kapplerstein“ ausbrach, tobte sich ein heftiges Gewitter in der Gegend aus. Etwa gegen 01.00 Uhr in der Nacht wurden die Hausbewohner plötzlich durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Weil der Strom ausgefallen war, überprüfte der Hausherr die Sicherungen. Als es ihm gelungen war, die Elektrik wieder in Gang zu setzen, legte der Mann sich wieder ins Bett.

Um 03.15 Uhr wurden die Hausbewohner ein zweites Mal unsanft geweckt, diesmal allerdings aus gutem Grund. Ein Nachbar polterte kräftig gegen die Haustüre und warnte vor einem Feuer im Dachstuhl, auf das er zum Glück aufmerksam geworden war. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Hausbewohner keine Ahnung von der drohenden Gefahr, konnten sich aber durch die Warnung rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Die zwischenzeitlich alarmierte Feuerwehr rückte aus verschiedenen Ortsteilen an und brachte den Brand unter Kontrolle; gegen 05:30 Uhr erloschen die letzten Flammen.

Die insgesamt sechs Hausbewohner kamen mit dem Schrecken davon und fanden fürs Erste Unterschlupf bei Nachbarn. Das Gebäude gilt nicht als einsturzgefährdet, doch ob es nach den Ereignissen der letzten Nacht derzeit bewohnbar ist, muss geprüft werden. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen auf rund 120.000 Euro.

FeuerHausbrand3Symbolbild

.

.

Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]