Gewitterregen in Kreuztal – Feuerwehr im Einsatz

(wS/bjö) Kreuztal. Der Gewitterregen am Montagabend sorgte auch im Kreuztaler Stadtgebiet für Turbulenzen: In der Liesewaldstraße musste der Löschzug Kreuztal tätig werden, nachdem eine gerade bezogene Erdgeschosswohnung in einem Neubau von plötzlich hereinbrechenden Wassermassen mehrere Zentimeter hoch überschwemmt wurde. „So etwas habe ich noch nicht gesehen“, beschrieb die Mieterin die Situation, als aus mehreren Abwasserrohren des Hauses das Wasser in die Wohnung schoss. Die Feuerwehr ging mit einem Wassersauger vor, um der Frau zu helfen, das Gröbste zu beseitigen. Auch in der Friedrich-Ebert-Straße wurde die Feuerwehr tätig, wo sich an einer tiefen Stelle ein kleiner See auf der Fahrbahn gebildet hatte.
Die Löschgruppe Buschhütten wollte indes gerade zu ihrer montäglichen Übung ausrücken, als an ihrem Gerätehaus im Untergeschoss der Turn- und Festhalle Buschhütten zwei Ratten einer Kanalöffnung entstiegen und damit als Vorboten von nachfolgenden Wassermassen fungierten. Statt den Ernstfall zu üben, musste die Buschhüttener Feuerwehr in ihren eigenen vier Wänden zur Tauchpumpe greifen, um der Überflutung ihrer Fahrzeughalle und Küche Herr zu werden. Es war dort das wiederholte Mal, dass in diesem Bereich das Rote Kreuz und die Feuerwehr von rasant ansteigenden Wassermassen überrascht wurden.
Auch auf der benachbarten Hüttentalstraße hatte sich das Wasser auf der Fahrbahn so weit angestaut, dass ein sicheres Weiterfahren teilweise nicht möglich war. Eine Fahrerin kam in Höhe der Abfahrt Buschhütten bei Nullsicht ins Schlingern und touchierte dabei die Mittelleitplanke, blieb aber glücklicherweise unverletzt.

HochwasserKreuztal

ÜberschwemmungKreuztal

WasserschadenKreuztal

WasserschädenKreuztal

WasserschadenSiegerland

Fotos: Björn Hadem
.
.

Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]