Keine Grünabfälle in den Wald kippen!

(wS/si) Siegen. Mit dem ungenehmigten und schädlichen Abkippen von Grünabfällen im Wald befasst sich ein neues Faltblatt der Umweltabteilung der Stadt Siegen.

Siegen_Wappen„Viele Gartenbesitzer sind immer noch davon überzeugt, dem Wald etwas Gutes zu tun, wenn sie dort ihre Gartenabfälle abkippen. Tatsächlich können diese jedoch im Wald durch eine Nährstoffanreicherung des Bodens das ökologische Gleichgewicht im Wald empfindlich stören“, erläutert Dr. Martin Wiedemann von der Umweltabteilung. Der Biologe weist außerdem auf die Gefahr hin, dass über die Abfälle exotische Gartenpflanzen in den Wald gelangen und heimische Gewächse aus ihren angestammten Lebensräumen verdrängen.

Aus all diesen Gründen ist die Entsorgung von Abfällen jeglicher Art im Wald illegal und kann mit einem empfindlichen Bußgeld geahndet werden. Dennoch kosten die Beseitigung und Verfolgung dieser Straftaten die Steuerzahler jedes Jahr viel Geld.

Dabei ist das ungenehmigte Abkippen von Grünabfällen in Wäldern oder an Waldrändern unnötig, da umweltfreundliche und kostengünstige Alternativen zur Verfügung stehen, wie Martin Wiedemann ausführt: „Wer nicht im eigenen Garten kompostieren oder mulchen will, kann auf die Angebote der Stadt Siegen zur umweltfreundlichen Entsorgung und Verwertung von Grünabfällen zurückgreifen.“

Welche Entsorgungsmöglichkeiten es gibt, beschreibt das Faltblatt „Keine Grünabfälle in den Wald“, das an den Infoständern der Siegener Rathäuser ausliegt oder bei der Umweltabteilung (Tel. 0271 404-3214) angefordert werden kann. Zudem steht das Faltblatt wie gewohnt auf der Homepage der Stadt Siegen www.siegen.de zur Verfügung.

.

Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]