3. NRW-Landesturnfest: „Ein sehr erfreuliches Ergebnis“

(wS/red) Siegen – Knapp sieben Wochen vor der Eröffnungsveranstaltung des 3. NRW-Landesturnfestes in Siegen hat die heiße Vorbereitungsphase für die Organisatoren vor Ort und für die beteiligten Arbeitskreise des Westfälischen beziehungsweise Rheinischen Turnerbundes längst begonnen. So feilen die Organisatoren mittlerweile an den konkreten zeitlichen und inhaltlichen Abläufen ebenso wie an der immensen Logistik, die für die Versorgung, Unterbringung und den Transport der über 10.000 erwarteten Gäste erforderlich ist.

Landesturnfest_NRW_2015_Logo

„Viele Dinge ließen sich erst nach dem Ende der Meldefrist angehen“, beschreibt WTB-Geschäftsführer Carsten Rabe die Abhängigkeit der verschiedenen Arbeitskreise, die sich beispielweise um Wettkämpfe und Wettkampfstätten, die Turnfestakademie oder Quartiere kümmern, von der letztlich gemeldeten Teilnehmerzahl. Und diese liegt mit deutlich über 7.000 Aktiven erfreulich hoch. „Viele Anmeldungen sind erst kurz vor Ende der Frist eingegangen. Aber das ist heutzutage völlig normal“, so Rabe weiter. Mit Tagesbesuchern und Gästen, die gezielt einzelne hochkarätige Shows besuchen, wird die Zahl in Siegen deutlich über 10.000 liegen. Wie viele Teilnehmer die Workshops nutzen werden, ist sogar noch ungewiss, da hier erst am 1. Mai Meldeschluss ist. „Zusammen mit dem Turnfestlauf und den vielen Mitmach-Angeboten wird die Zahl der Teilnehmer wohl sogar noch über 8.000 klettern. Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis. Das Turnfest-Konzept der Stadt Siegen kommt gut an, jetzt freuen wir uns auf den 3. Juni“, meinte auch Ehrenfried Scheel, Vorsitzender des Organisationskomitees.

Am meisten Teilnehmer haben der TV Eichen mit 83 Vereinsmitgliedern und der TV Kreuztal mit 79 gemeldet. Naturgemäß ist der Siegerland Turngau mit 1.100 Teilnehmern der am stärksten vertretene Turngau der beiden Landesverbände.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .