In "Schlangenlinien" durch Wilnsdorf: Polizei sucht Zeugen

(wS/ots) Wilnsdorf – Ein 64-jähriger Autofahrer aus Siegen soll am Samstagnachmittag (25.04.) in Wilnsdorf sich selbst und andere durch seine Fahrweise in Gefahr gebracht haben.

Symbolbild

Symbolbild

Der Siegener war mit seinem roten Toyota auf der Bundesstraße 54 unterwegs aus Richtung Haiger kommend in Fahrtrichtung Wilnsdorf. Etwa gegen 16 Uhr durchfuhr er mit seinem Kleinwagen den Ortskern von Wilnsdorf auf der Hagener Straße – nach Zeugenangaben in extremen „Schlangenlinien“. An einem Fußgängerüberweg in der Ortsmitte, ungefähr in Höhe der Hausnummer 4, soll der 64-Jährige beinahe zwei Kinder angefahren haben. Im weiteren Verlauf der Hagener Straße in Fahrtrichtung Obersdorf soll der Mann fortlaufend durch seine gefährliche Fahrweise aufgefallen sein und seinen Wagen beispielsweise auch an einer grünen Ampel im laufenden Verkehr angehalten haben.

Eine herbeigerufene Polizeistreife stoppte den Toyota und überprüfte den Siegener – eine Alkoholkontrolle überstand er allerdings ohne Auffälligkeiten. Zur Klärung der Hintergründe bittet das Siegener Verkehrskommissariat jetzt mögliche Augenzeugen und insbesondere die zwei Kinder bzw. deren Eltern, sich unter der Telefonnummer 0271 7099-0 zu melden.
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .