Zweimal 1.500 Euro für den guten Zweck

Übergabe der Spendenschecks

(wS/bu) Burbach – Auch im diesem Jahr war die evangelische Kirche am Römer in Burbach zum siebten Benefizkonzert Burbacher Chöre, organisiert von Eintracht-Sänger Herbert Klein und dem Kulturbüro der Gemeinde Burbach, gut gefüllt. Rund 450 Zuhörer erfreuten sich an dem abwechslungsreichen Musikprogramm. Einen Eintritt gab es nicht,dafür wurde um einen kleinen Obolus für den guten Zweck erbeten. Herbert Klein überreichte jetzt im Beisein von Bürgermeister Christoph Ewers die beiden Schecks über jeweils 1.500 Euro an Kai Langenbach und Pfarrerin Daniela Walter, die ihren Dank an die Organisatoren sowie an die Sparkasse Burbach-Neunkirchen, vertreten durch Michael Seyfarth, richteten.

Herbert Klein (Mi.) überreichte jetzt die beiden Schecks über jeweils 1.500 Euro an Kai Langenbach (3.v.r.) und Pfarrerin Daniela Walter (2.v.l.). Mit dabei: Johannes Werthenbach von der Gemeinde Burbach, Rolf Dzubiel, Vorsitzender MGV „Eintracht“ Burbach, Bürgermeister Christoph Ewers und Michael Seyfarth von der Sparkasse Burbach-Neunkirchen. (Foto: Gemeinde Burbach)

Herbert Klein (Mi.) überreichte jetzt die beiden Schecks über jeweils 1.500 Euro an Kai Langenbach (3.v.r.) und Pfarrerin Daniela Walter (2.v.l.). Mit dabei: Johannes Werthenbach von der Gemeinde Burbach, Rolf Dzubiel, Vorsitzender MGV „Eintracht“ Burbach, Bürgermeister Christoph Ewers und Michael Seyfarth von der Sparkasse Burbach-Neunkirchen. (Foto: Gemeinde Burbach)

Zum einen erhielt die Arbeitsgruppe „Ersthelferkonzept Gemeinde Burbach“ vertreten durch ihren Sprecher Kai Langenbach, einen Scheck. Ausschließlich ehrenamtlich arbeiten die Mitglieder des DRK und der Feuerwehr, um die Bürger für die häufigste Todesursache, dem plötzlichen Herztod, zu sensibilisieren. Von dem Spendengeld kann die Arbeitsgemeinschaft einen weiteren Defibrillator anschaffen und das Netz in der Gemeinde von bisher 10 Geräten weiter verdichten. Damit steigt die Überlebenschance bei einem plötzlichen Herzstillstand weiter an, denn alle Geräte sind öffentlich zugänglich und können im Falle eines Falles schnell erreicht werden. Die andere Hälfte der Spendeneinnahmen kommt der evangelischen Kirche zugute. Um die Akustik im Inneren während der Gottesdienste und sonstigen Veranstaltungen zu verbessern, wird die komplette Technik generalüberholt.

Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers zeigte sich erfreut über die Spendenbereitschaft der Besucher: „Mit dem Geld werden zwei tolle Projekte unterstützt, die der Allgemeinheit dienen“. Er nutzte die Gelegenheit, Herbert Klein für das langjährige Engagement zu danken und überreichte ihm ein Weinpräsent. Klein hat angekündigt, die Organisation in andere Hände zu geben. Rolf Dzubiel, Vorsitzender des Eintracht-Chores Burbach, machte klar, dass die Benefizkonzerte auch in Zukunft stattfinden sollen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .