Erneuter Doppelsieg für die EJOT Teams TV Buschhütten im Kraichgau

(wS/sp) Kreuztal-Buschhütten/Kraichgau – Am vergangenen Samstag, 06.06.2015, stand das zweite Triathlon Bundesliga Wochenende auf dem Programm der beiden Erstliga Mannschaften des EJOT Team TV Buschhütten. Im Kraichgau bzw. besser gesagt rund um den Hardtsee in der Nähe von Bruchsal, ging es für beide EJOT Teams beim zweiten Bundesliga Rennen darum, die Tabellenführung in der 1.Triathlon Bundesliga, nach dem Heimspiel in Buschhütte am 10.Mai, zu verteidigen.

Die Hitzewelle, die an diesem Wochenende mit über 30 Grad im Schatten, über Deutschland zog, machte bereits den Aufenthalt im Freien, ohne dabei Sport zu treiben, zu einer schweißtreibenden Angelegenheit. Hinzu kamen die gemeldeten Gewitter bzw. Unwetterwarnungen.

EJOT Team Damen von rechts nach links: Mateja Simic, Andrea Hewitt, Emmie Charayron, Charlotte Morel.

EJOT Team Damen von rechts nach links: Mateja Simic, Andrea Hewitt, Emmie Charayron, Charlotte Morel.

Diese Wetterlage sorgte dafür, das die 14 Damen-Teams der 1.Triathlon Bundesliga bereits kurz vor 19.00 Uhr, in das über 23 Grad warme Wasser des Hardtsees stiegen. Nach 750 m Schwimmen kam als 7. mit einer Schwimmzeit von 10:23 Minuten die Neuseeländerin in Reihen des EJOT Teams und derzeit dritte im World Series Rancing, Andrea Hewitt, aus dem Wasser. Ihr folgten ihre EJOT Team Kolleginnen Emmie Charayron, Charlotte Morel (beide Frankreich) und Mateja Simic (Slowenien) gemeinsam in einer Zeit von 10:47 Minuten. Andrea Hewitt vollzog einen schnellen Wechsel vom Schwimmen aufs Rad und fand sich sofort in der der 9köpfigen Führungsgruppe auf dem Rad wieder. Die Betreuer und Fans sahen dies mit Erschrecken, da in dieser Führungsgruppe nur Andrea Hewitt war aber die komplette Mannschaft des Stadtwerketeams Witten mit ihren 4 Starterinnen und drei Starterinnen vom TV Lemgo. Charlotte Morel, Emmie Charayron und Mateja Simic erwischten die große zweite Radgruppe und hielten hier das Tempo hoch, um auf die führende Radgruppe aufzuschließen und ihre Teamkollegin zu unterstützen. Sie konnten den Abstand zwar verkleinern, mehr war allerdings nicht möglich auf den vier Rad-Runden á 5 km.

EJOT Team Herren von links nach rechts: Frederic Belaubre, Anthony Pujades, David Hauss, Richard Murray, Sven Riederer.

EJOT Team Herren von links nach rechts: Frederic Belaubre, Anthony Pujades, David Hauss, Richard Murray, Sven Riederer.

Nach dem Wechsel auf die Laufstrecke war Charlotte Morel überrascht, zeigte doch die Tafel an der Penalty Box eine 15 Sekunden Zeitstrafe für sie an. Was war geschehen? Sie hatte beim Wechsel vom Schwimmen auf die Radstrecke ihre Badekappe nicht in die hierfür vorgesehene Box, sondern daneben geworfen. Daher hieß es für sie einen Zwischenstopp in der Penalty Box einlegen. An der Spitze des Lauffeldes setzte sich sehr schnell Andrea Hewitt ab und siegte souverän vor der Australierin Charlotte McShane, die für das Stadtwerke Team Witten an den Start ging. Hewitt konnte sich sogar die Zeit nehmen, die vielen Zuschauer im Zielbereich abzuklatschen. Nun kam es auf Emmi Charayron und Mateja Simic an. Emmie Charayron, die zum ersten Mal für das EJOT Team TV Buschhütten am Start war, lief immer weiter nach vorn und mit der besten Laufzeit aller Teilnehmerinnen, 16:26 Minuten für die 5km, auf einen hervorragenden 3. Platz. Mateja Simic kämpfte sich ebenfalls Platz um Platz nach vorne und sicherte mit dem 8.Rang den Tagessieg der EJOT Damen im Kraichgau, was gleichzeitig die Sicherung der Tabellenführung bedeutete. Der sportliche Leiter Felix Vatlach Schumann, war nach einem spannenden Rennen mehr als zufrieden mit der Leistung seiner Damen, denn auch Charlotte Morel, lief trotz Zeitstrafe auf einen tollen 14.Platz, der insgesamt 55 Starterinnen und rundete das Ergebnis ab.

Ergebnis Teamwertung Damen Kraichgau:
1.Platz EJOT Team TV Buschhütten – Platzziffer 12 – Punkte 20
2.Platz Komet Team TV Lemgo – Platzziffer 16 – Punkte 19
3.Platz Stadtwerke Team Witten – Platzziffer 17 – Punkte 18

Wie eng das Damenrennen im Kraichgau war, zeigt auch, das zwischen dem 2. und 3.Rang, dem Teams aus Lemgo und Witten nur 1 Platzziffer lag.

Die Gesamttabelle nach 2 Wettkampftagen:
1.Platz EJOT Team TV Buschhütten – Platzziffer 18 – Punkte 40
2.Platz Stadtwerke Team Witten – Platzziffer 32 – Punkte 37
3.Platz Komet Team TV Lemgo – Platzziffer 35 – Punkte 37

Als die Damen noch auf der Laufstrecke waren, kam erneut Hektik rund um den Betreuerstab von Team Manager Rainer Jung auf. Der Veranstalter teilte mit, dass man auf Grund der noch immer bestehenden Gewitterwarnung, die Startzeit des Herrenrennens in der 1.Triathlon Bundesliga um ca. 30 Minuten von 20:15 Uhr auf 19:45 Uhr vorverlegen möchte. Viele Triathleten, nicht nur die des EJOT Teams bereiteten sich auf das Rennen vor und befanden sich meist außerhalb der Reichweite der Durchsagen und Betreuer. Jetzt war Teamarbeit bei den Betreuern des Herrenteams gefragt. Wo sind die Starter des EJOT Teams Richard Murray, Sven Riederer, David Hauss, Frederic Belaubre und Anthony Pujades gerade? Richard Murray und Sven Riederer hielten sich beim Team Treffpunkt, dem EJOT Zelt auf, aber wo waren die drei Franzosen des Teams? Nach, für die beteiligten Teambetreuer unendliche langen Zeit, kamen diese vom „Einlaufen“ zurück zum Team Zelt. Die Hektik die sich bei allen Herrenteams verbreitete sorgte dann dafür, dass das Herrenrennen nicht 30 Minuten sondern nur 15 Minuten vor der festgelegten Startzeit gestartet wurde. Aufregung schon vor dem Rennen, das braucht niemand.

Zieleinlauf von Andrea Hewitt.

Zieleinlauf von Andrea Hewitt.

Nun hieß es auch hier, wie bei den Damen, 750 Meter Schwimmen im Hardtsee. Wie am Faden aufgezogen stiegen, Anthony Pujades, der sein erstes Rennen für das EJOT Team TV Buschhütten bestritt, mit der besten Schwimmzeit aller Starter von 9:22 Minuten, gefolgt von Frederic Belaubre und David Hauss aus dem Wasser. Somit Platz 1, 2 und 3 nach dem Schwimmen. Richard Murray war ebenso wie Sven Riederer mit den Plätzen 19 und 17 nach dem Schwimmen zufrieden und sie konnten rasch den Anschluss an die 1 Radgruppe herstellen. Damit befanden sich alle fünf EJOT Team Mitglieder in der ca. anfänglich 25 Triathleten starken 1.Radgruppe. Obwohl insbesondere Frederic Belaubre und Anthony Pujades versuchten das Tempo in dieser Radgruppe hoch zu halten, um einen Anschluss der 2. Radgruppe zu verhindern, schlossen diese jedoch in der zweiten von vier Radrunden auf. Anthony Pujades versuchte noch einmal einen Ausreisversuch der jedoch mangels Mitstreiter und sehr böigem Windes nur von kurzer Dauer war. Spektakulär anzusehen war dann die Einfahrt der 45 Triathleten in die zweite Wechselzone. Pujades, Belaubre, Hauss und Riederer gelang ein solider Wechsel und sie befanden sich rasch in Führung auf der Laufstrecke. Lediglich Richard Murray hatte kleine Probleme beim Abstellen des Rades, so dass er nach dem Radfahren, einen Rückstand von ca. 30m auf die Spitzengruppe hatte. Murray „brannte“ jedoch bereits auf der ersten 1,25km langen Laufrunde ein wahres Feuerwerk ab. Nach der 1.Laufrunde hatte sich Murray vom gesamten Feld bereits deutlich abgesetzt. Dahinter kämpften Sven Riederer und David Hauss mit zwei Wittenern Athleten um den Anschluss. Am Ende der vierten Laufrunde konnte sich Murray beim Einlauf in den Zielkanal nicht nur von den tausenden Zuschauern feiern lassen, es wurden sogar mehrere hundert Hände abgeklatscht. Die EJOT Dominanz vervollständigten Sven Riederer und David Hauss. Riederer löste sich von seinem Teamkollegen David Hauss und belegte den 2.Platz. Einen tollen 3.Platz belegte David Hauss, der noch beim Rennen in Buschhütten aussteigen musste. Und wie wichtig dieser Erfolg Hauss ist, war an seinen ersten Worten an Team Manager Rainer Jung im Ziel zu entnehmen: „ Ich wollte dir zeigen, dass ich ein guter Triathlet bin.“ Das perfekte Mannschaftsergebnis rundete Frederic Belaubre mit Platz 9 und somit noch in den TOP TEN ab. Neuzugang Anthony Pujades musste seiner Führungsarbeit auf dem Rad am Ende ein wenig Tribut zollen. Aber auch sein 24. Platz ist eine tolle Leistung und hätte auch zum Tagessieg ausgereicht.

Zieleinlauf von Richard Murray.

Zieleinlauf von Richard Murray.

Da die noch in Buschhütten auf Platz 2 und 3 liegenden Mannschaften vom Saarland und Witten im Kraichgau ein wenig schwächelten und punktgleich Platz 4 belegten, konnte das EJOT Team sogar seinen Vorsprung auf nunmehr 4 Punkte und der tollen Platzziffer 25 vergrößern. Rang 2 in der Tageswertung ging diesmal an das Team aus Potsdam vor dem RRC Triathlon Team aus München.

Teamwertung Herren Kraichgau:
1.EJOT Team TV Buschhütten – Platzziffer 15 – Punkte 20
2. Triathlon Potsdam – Platzziffer 58 – Punkte 19
3. MRRC Triathlon Team – Platzziffer 64 – Punkte 18

Tabelle der Herren nach dem 2. Wettkampftag:
1. EJOT Team TV Buschhütten – Platzziffer 25 – Punkte 40
2. Bromelain POS Team Saarland – Platzziffer 95 – Punkte 36
3. Triathlon Potsdam – Platzziffer 116 – Punkte 36

Damit ist die Damenmannschaft des EJOT Teams TV Buschhütten seit Juni 2013 in der 1.Triathlon Bundesliga ungeschlagen. Die Herren des EJOT Team TV Buschhütten haben seit August 2013 kein Bundesliga Rennen mehr verlorgen. Diese Serie soll möglichst auch beim nächsten Liga Rennen am 28.06.2015 in Düsseldorf fortgesetzt werden.

Fotos: EJOT Team

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .