Sicher unterwegs auf dem Elektrorad

Gemeinde Neunkirchen bietet kostenlosen Kurs an

(wS/nk) Neunkirchen – Elektroräder oder Pedelecs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das elektrisch unterstützte Treten erlaubt insbesondere jenen wieder Fahrspaß und Bewegung, denen die Fahrt auf dem klassischen Drahtesel zu mühsam geworden war. Viele der Wiedereinsteiger müssen sich jedoch erst wieder an das Fahren auf zwei Rädern gewöhnen. An sie richtet sich das Angebot der Gemeinde Neunkirchen.

Neunkirchen_Siegerland_Wappen_LogoAls erste Kommune im Kreis Siegen-Wittgenstein bietet Neunkirchen am 19. August um 14.00 Uhr einen Sicherheitskurs auf dem Elektrofahrrad an. Der Kurs für die 55+ Generation dauert etwa drei Stunden und kann, dank der Unterstützung des Netzwerks Verkehrssicheres NRW, kostenlos angeboten werden. Auf dem Verkehrsübungsplatz in Altenseelbach profitieren die Teilnehmer von regulären Verkehrsbedingungen, allerdings ohne die Hektik des anfangs irritierenden Straßenverkehrs.

„Die elektrisch unterstützten Räder ermöglichen auch älteren Menschen wieder unabhängig und entspannt unterwegs zu sein. Selbst längere Touren oder Steigungen stellen kein Problem mehr dar“, weiß Seniorenberaterin Bettina Großhaus-Lutz. „Auf dem Verkehrsübungsplatz können sie sich aufs Fahren konzentrieren, ohne dabei von Autos, LKW oder Fußgänger abgelenkt zu werden.“

Doch zunächst wird den Kursteilnehmern kurz das theoretische Wissen vermittelt – von der Technik des Rades bis zu den Kosten, der Energie- und Umweltbilanz. Anschließend geht es auf den Parcours des Verkehrsübungsplatzes. Wer noch kein Pedelec oder Elektrorad sein eigenen nennt, kann den Service der ortsansässigen Fahrradhändler, Jürgen Friedrich und Oliver Schneider nutzen. Sie werden Modelle für die unterschiedlichen Ansprüche mitbringen und erklärend zur Seite stehen.

In der Praxis werden die theoretischen Verkehrsregeln umgesetzt, vorhandenes Wissen aufgefrischt und problematische Situationen, wie etwa die Einfahrt in den Kreisverkehr und das Linksabbiegen geübt. Dabei stehen neben den Fahrradhändlern auch die beiden Bezirksdienstbeamten der Gemeinde Neunkirchen, Helmut Schneider und Klaus Reeh sowie eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes zur Verfügung. Verkehrsrechtliche Fragen, kritische Situationen und Besonderheiten können besprochen werden. „Wenn der Kurs dazu beiträgt, dass die Kursteilnehmer Fahrsicherheit erlangen und künftig souverän im Straßenverkehr sind, dann haben wir unser Ziel erreicht“, so Großhaus-Lutz.

Interessenten können sich bis Mittwoch, 12. August bei Bettina Großhaus-Lutz (02735 767 207, b.grosshaus-lutz@neunkirchen-siegerland.de) anmelden. Die Teilnehmerzahl für den kostenlosen Kurs ist auf 20 Personen beschränkt.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .

147 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute