Mindestens neun Täter bei Einbruch in Wilnsdorfer Elektroinstallationsbetrieb am Werk

Abtransport der Beute mit weißem Transporter

(wS/ots) Wilnsdorf – In der Nacht zu Mittwoch drangen mehrere Täter in einen Elektroinstallationsbetrieb in Wilnsdorf an der Oberhausener Straße ein und entwendeten dort eine größere Menge Kupfer.

Symbolfoto:  FotoHiero  / pixelio.deDie Einbrecher drangen um kurz nach Mitternacht über den Betriebshof der Gemeinde Wilnsdorf, dessen Tor sie gewaltsam aufbrachen, auf das Gelände des Elektroinstallationsbetriebs vor, wobei sie dort noch einen Maschendrahtzaun zerschnitten und eine Scheibe einschlugen. Insgesamt dauerte der Abtransport der mehrere tausend Euro teuren Kupferkabel und Kabelrollen über dreieinhalb Stunden – bis gegen 03.35 Uhr. Der Abtransport erfolgte dann mit einem weißen Transporter-Fahrzeug. Die bei dem Elektrobetrieb entwendeten Kabelrollen wurden zunächst zum Wilnsdorfer Betriebshof getragen, dort abgerollt, zwischengelagert und dann schließlich in den weißen Transporter eingeladen. An dem Einbruch waren mindestens neun Täter beteiligt. Im Rahmen der polizeilichen Spurensuche am Tatort wurde unter anderem im hinteren Bereich des Betriebshofes ein Trampelpfad mit nieder getretenem Gras entdeckt. Dieser führte aus Richtung BAB 45 zum Betriebshof und könnte von einem Teil der Täter genutzt worden sein.

Das Siegener Kriminalkommissariat 5 ermittelt nun in der Sache und bittet mögliche Zeugen, die in der Nacht zu Mittwoch verdächtige Personen bzw. den weißen Transporter in Wilnsdorf bzw. in der Oberhausener Straße beobachtet haben, um weitere Hinweise unter 0271-7099-0.

Symbolfoto: © Hiero / pixelio.de
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .