15 Jahre Ökoprofit in Nordrhein-Westfalen

Buhl-PaperForm GmbH ausgezeichnet

(wS/bu) Burbach/Düsseldorf | Die Firma Buhl-PaperForm GmbH aus Burbach wurde anlässlich der Jubiläumsfeier „15 Jahre Ökoprofit in Nordrhein-Westfalen“ jetzt in Düsseldorf von Umweltminister Johannes Remmel für ihr Leuchtturm-Projekt in der Kategorie Ressourceneffizienz ausgezeichnet. Damit ist das Unternehmen eines von 15 in NRW, das mit besonderen Leistungen aus dem insgesamt 1.700 Betriebe zählenden Teilnehmerkreis hervorgeht.

NRW-Umweltminister Johannes Remmel (3 v.l.) zeichnete jetzt in Düsseldorf die Firma Buhl-Paperform für ihr Engagement aus. Christoph Buhl und Irena Stotz (4. und 5.v.l.) freuten sich über den Erfolg. (Foto: Gemeinde Burbach)

NRW-Umweltminister Johannes Remmel (3 v.l.) zeichnete jetzt in Düsseldorf die Firma Buhl-Paperform für ihr Engagement aus. Christoph Buhl und Irena Stotz (4. und 5.v.l.) freuten sich über den Erfolg. (Foto: Gemeinde Burbach)

Ökoprofit ist ein Projekt zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von Unternehmen. Ansatzpunkte für die Verbesserungen befinden sich in der Prozessoptimierung, dem Mitarbeiter-Coaching und bei dem Einsatz von umweltfreundlichen Technologien. Ökoprofit vereint Eigenschaften eines betrieblichen Umweltmanagementsystems mit individueller Beratung und kann dadurch messbare Ergebnisse aufweisen. Dabei ist die Teilnahme besonders günstig durch Förderungen des Landes NRW und der Gemeinde Burbach.

Durch die Teilnahme an Ökoprofit konnte die Buhl-PaperForm GmbH, die Verpackungsprodukte aus 100 % Altpapier herstellt, jährlich 3,8 t Abfall, 1.217.800 kWh Energie, 344,8 t CO2 und 4.100 m³ Wasser einsparen. Auch finanziell lässt sich das Ergebnis sehen: 104.800 €, die zuvor für Betriebskosten benötigt wurden, werden jährlich eingespart. Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers gratuliert zu diesem Erfolg. „Es hat sich also gelohnt, an der ersten Runde Ökoprofit, die 2014 zum Abschluss gebracht worden ist, teilzunehmen.“

Insbesondere die Einführung einer Wärmerückgewinnung aus dem Produktionsprozess, die Umluftzirkulation und Brennerregulierung sowie der Einsatz effizienterer Beleuchtungstechnik führten zur Energieeinsparung; die Prozesswassernutzung spart Wasserkosten. Und die Firma Buhl-Paperform optimiert weiter: Jede Investition wird unter den Gesichtspunkten Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit getätigt.

Außerdem ist der Betrieb Mitglied des Burbacher Unternehmensnetzwerkes für Ressourceneffizienz und engagiert sich im Arbeitskreis „Unternehmen Energiewende“ des Burbacher „Vereins zur Förderung der natürlichen Lebensgrundlagen e.V.“.

„Wir brauchen innovative Unternehmen wie die Firma Buhl-PaperForm, die mitdenken und ihrer Zeit voraus sind, damit wir das Ziel des Masterplans 100% Klimaschutz, bis 2050 95% CO2 einzusparen, erreichen können. Aber nur mit dem Engagement unserer Unternehmenkann es funktionieren“, ermuntert Bürgermeister Christoph Ewers dazu, eines der vielen attraktiven Angebote für Unternehmen zu nutzen. Klimamanagerin Carolin Vomhof-Kettner macht deutlich, wie sich Firmen engagieren können. Sie weist auf die nächste Ökoprofit-Runde hin, die am 20. Oktober startet, und wirbt für die Teilnahme am Burbacher Unternehmensnetzwerk für Ressourceneffizienz oder im Netzwerk „Unternehmen Energiewende“ des Vereins zur Förderung der natürlichen Lebensgrundlagen e.V.

„Es geht darum, sich zu informieren, mit anderen Betrieben vor Ort zu vernetzen und voneinander zu lernen, sich günstig und kompetent beraten zu lassen und in Sachen Effizienz stets am Ball zu bleiben“, fasst die Klimamanagerin das Angebotspaket zusammen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .