Dumm gelaufen! Trickdieb gerät an Polizei-Kur-Triumvirat

(wS/ots) Bad Berleburg – Bei dem Versuch, in einem Bad Berleburger Restaurant ein Portemonnaie zu stehlen, geriet ein 33-jähriger Straftäter am Mittwochabend ausgerechnet an den bzw. die absolut Falschen…

Symbolbild

Symbolbild

Der 33-Jährige versuchte nämlich ausgerechnet einem Kommissariatsleiter der Kripo, der sich aktuell zu Kurzwecken in Bad Berleburg befindet, die Geldbörse aus der Hosentasche zu ziehen. Und der Polizist befand sich „zu allem Überfluss“ am Mittwochabend in dem Bad Berleburger Restaurant noch in Begleitung eines ebenfalls kurenden Amtskollegen, seines Zeichens auch Kripo-Kommissariatsleiters, und als Dritter im Bunde fand sich noch ein Polizeihauptkommissar ein. Dabei agierte der 33-Jährige Trickdieb – wie üblich – noch nicht einmal ungeschickt: Er mimte nämlich einen Betrunkenen, näherte sich so seinem Opfer und schüttete diesem dann „aus Versehen“ ein Glas Bier über die Kleidung. Alsdann folgte die übliche vorgetäuschte „Entschuldigung“ und „Umarmung“, die natürlich nur den einen Zweck hat, körperliche Nähe zum auserkorenen Opfer zu schaffen, um so schnell und fingerfertig in dessen Hosentasche greifen zu können. Pech nur für den Trickdieb, dass dem polizeilichen Triumvirat dieser Trickdiebstahl unmittelbar danach auffiel. Zusammen ergriffen sie den sich heftig wehrenden Übeltäter kurzerhand und hielten diesen letztlich bis zum Eintreffen der alarmierten Bad Berleburger Streifenwagenbesatzung vor Ort fest. Aber auch gegenüber diesen Beamten verhielt sich der 33-Jährige weiter derart renitent und aggressiv, dass er schließlich in Gewahrsam genommen und der Wache zugeführt werden musste. Jetzt ermittelt das Bad Berleburger Kriminalkommissariat gegen den 33-jährigen Migranten wegen versuchten räuberischen Diebstahls.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .