Saisonauftakt der SKV in der Kunstturn-Bundesliga

TSG Grünstadt zu Gast in Kreuztal

(wS/sp) Kreuztal – Für die Siegerländer Kunstturnvereinigung geht es am Samstag, den 26.09.15 um 16.00 Uhr in der Dreifachturnhalle in der Stählerwiese in Kreuztal direkt in die Vollen. Die Auslosung hat der SKV den Vizemeister der letzten Saison, die Mannschaft des TSG Grünstadt, zum Gegner beschert.

Logo_SKV_Siegerlaender_Kunstturn-VereinigungDie Turner aus der Pfalz werden es wohl auch in diesem Jahr wieder versuchen, einen möglichst guten Platz in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga Nord zu belegen. Mit dem Team des letzten Jahres, verstärkt durch den starken Sechskämpfer Jan Damrau, der von der KTV Koblenz in die Pfalz gewechselt ist, und den starken russischen Auswahlturner Nikita Lezanthin aus Jekaterinenburg, wollen es die Turner um Max Finzel wissen. Immer wieder sind diese Wettkämpfe gegen die TSG Grünstadt das eigentliche Salz in der Suppe, wenn es um den Wettkampfsieg geht.

Die Turner der Siegerländer Mannschaft haben sich gut auf diesen ersten Wettkampf vorbereitet, sind aber durch Verletzungspech aus den letzten Wochen etwas gebeutelt. Nico Ermert (TV Freudenberg) fällt verletzungsbedingt die komplette Saison aus, und die zwei Verstärkungen aus Chemnitz, Sebastian Bock und Tim Leibiger, sind beide am Fuß noch verletzt. Da trifft es sich ganz gut, dass man im Vorfeld der Saison versucht hat, den Kader möglichst komplett aufzustellen und die nun vakanten Positionen durch die Verletzungen adäquat besetzen kann.

Dies kann durch die bereits aus dem letzten Jahr bekannten Turner um Jonas Rohleder hoffentlich gewährleistet werden. Philipp Herder und Daniel Uhlig haben sich in Gießen bei den Deutschen Meisterschaften den letzten Schliff geholt. Sebastian Spies ist nach erfolgreichem Masterabschluss verstärkt ins Training eingestiegen, und Eric Lloyd Hinrichs gemeinsam mit dem Youngster Erik Wiesner aus Berlin werden versuchen, den Älteren den Schneid abzukaufen. Komplettiert wird das Team durch die zwei US-Boys Matthew Felleman und Alex Bubnov, die sich nach drei Wochen im Siegerland gut akklimatisiert haben und sich auf das für sie noch unbekannte Wettkampfsystem freuen.
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .