Städte- und Gemeindebund tagte in Bad Berleburg

(wS/blb) Bad Berleburg | Wie die Verwaltung im Ausschuss für Planen, Bauen, Wohnen und Umwelt angekündigt hatte, fand am 23.09.2015 eine Fachtagung des Städte- und Gemeindebundes zum Friedhofs- und Bestattungsrecht im Bürgerhaus am Markt statt. Amtsleitungen aus ganz NRW u.a. aus Ahaus, Bergheim, Brakel, Düsseldorf, Euskirchen, Fröndenberg, Geldern, Gummersbach, Hattingen, Hiddenhausen, Kreuztal, Langerwehe, Marsberg, Much, Ratingen, Schmallenberg, Troisdorf und Wachtendonk konnten in Bad Berleburg begrüßt werden. Im Vorfeld der Sitzung bestand für die Teilnehmer die Möglichkeit, sich bei einer „kleinen Friedhofsführung“ den Friedhof am Sengelsberg anzuschauen.

Fachtagung des Städte und Gemeindebundes am 23.09.2015 in Bad Berleburg. (Foto: Stadt)

Fachtagung des Städte und Gemeindebundes am 23.09.2015 in Bad Berleburg. (Foto: Stadt)

Nach Begrüßung durch Bürgermeister Bernd Fuhrmann, der die aktuellen Entwicklungen erläuterte, standen Neuerungen im Friedhofs- und Bestattungsrecht auf der Tagesordnung. Christoph Koch, Abteilungsleiter Wohnen, Stadt- und Dorfentwicklung, stellte anhand einer Präsentation die Friedhofsentwicklungsplanung in Bad Berleburg unter Berücksichtigung des Leitbildprozesses Meine Heimat 2020 vor. Anschließend wurden verschiedene Lösungen für die 19 kommunalen Friedhöfe, die 20 Kapellen sowie neue Bestattungsformen erörtert. Auch im Bereich der Abfallbeseitigung wurde nach pragmatischen Lösungen gesucht. Die Ergebnisse dieser Fachtagung sollen mit den Ortsvorstehern noch diskutiert werden.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .