Ein letztes Mal: Falk & Sons & Vering

Apollo-Weihnachtskonzert – Karten nur noch für den 18. Dezember

(wS/ap) Siegen 30.11.2015 | Der Ansturm auf das Apollo-Weihnachtskonzert im letzten Jahr (neun Aufführungen!) haben eine Neuauflage 2015 sinnvoll erscheinen lassen. „Falk & Sons & Vering“ gestalten zusammen mit Mitgliedern des Vokalensembles TonArt ein Programm voll vertrauter Weihnachtslieder und rockender Klassik, mit swingendem Bach und besinnlichem Matthias Claudius, mit Chorälen im Gospelsound und behutsamen A-Cappella-Pretiosen.

Von den fünf aktuellen Apollo-Weihnachtskonzert-Vorstellungen im Siegener Theater an der Morleystraße 1 sind vier ausverkauft – nur für die Zusatzvorstellung am Freitag, 18. Dezember, 20 Uhr, gibt es noch Karten.

v.l.: Jan Vering, Max Falk, Paul Falk, Christoph Terbuyken (Foto: René Achenbach)

v.l.: Jan Vering, Max Falk, Paul Falk, Christoph Terbuyken (Foto: René Achenbach)

„Falk & Sons“ sind Dieter Falk sowie seine Söhne Max (20) und Paul (18). Der Vater, geborener Siegener, arbeitet auf nationaler und internationaler Ebene als Produzent, Arrangeur, Komponist, Pianist – und neuerdings auch als Professor an der Düsseldorfer Musikhochschule. Falk gehört mit fünf ECHO-Nominierungen und über 20 Millionen verkauften CDs als Produzent zur Spitze der Musikszene. Der mehrfache „Keyboarder des Jahres“ ist u.a. Komponist des Pop-Oratoriums „Luther“ (2015) und des Musicals „Die 10 Gebote“ (2010), die beide Premiere in der ausverkauften Dortmunder Westfalenhalle Premiere hatten. Seit 2009 gibt es „Falk & Sons“ mit Max (drums) und Paul (Keyboards/Gesang). Ihre CD „Celebrate Bach“ wurde mit dem Jazz-Award ausgezeichnet.

v. l..: Max, Dieter und Paul Falk (Foto: René Achenbach)

v. l..: Max, Dieter und Paul Falk (Foto: René Achenbach)

Jan Vering, Musikdramaturg im Apollo, bringt rund vier Jahrzehnte Bühnenerfahrung durch etliche tausend Konzerte in ganz Deutschland und halb Europa mit. Im Apollo-Theater gestaltete er 40 Martin-Luther-King-Konzerte zusammen mit dem Vokalensemble TonArt, das sich – nach 12 intensiven Konzertjahren – gerade von der Bühne verabschiedet hat. Aber als die prominenteste A-Cappella-Formation Südwestfalens im Dezember 2014 mitbekam, dass das Apollo-Weihnachtskonzert 2015 noch einmal aufgelegt wird, war es klar, dass TonArt wieder dabei sein wird, denn: „Die Zusammenarbeit mit Falk & Sons gehört zum Schönsten, was wir je gemacht haben.“

TonArt-Silhouetten (Foto: René Achenbach)

TonArt-Silhouetten (Foto: René Achenbach)

Pressestimmen:

Gar nicht so still, die Nacht (…) verjazzter Bach, persönliche Geschichten und Mitsingmöglichkeiten (…) die berühmte Toccata in d-moll beginnt mit E-Gitarren-Klängen (…) so zelebrierten sie hingerissen und hinreißend ihren Bach. Siegener Zeitung

Ein Abend der besonderen Art, ein Stelldichein von Freunden. Westfälische Rundschau

Die elf Beteiligten am Apollo-Weihnachtskonzert haben ein Problem, allerdings ein schönes: Sechs geplante Vorstellungen sowie zwei Zusatztermine sind komplett ausverkauft. Rhein Zeitung

Karten (13-21,50 Euro, ermäßigt 8-16,50 Euro) gibt es an der Apollo-Theaterkasse (Di-Fr. 13-19 Uhr, Sa. 10-14 Uhr sowie eine Stunde vor der Vorstellung), an den Vorverkaufsstellen oder online: www.apollosiegen.de. Telefonische Kartenbestellung sind während der Theaterkasse-Öffnungszeiten möglich: 02 71 / 77 02 77-2.

v.l.: Paul Falk als Solist und das Vokalensemble TonArt (Foto: René Achenbach)

v.l.: Paul Falk als Solist und das Vokalensemble TonArt (Foto: René Achenbach)

Anzeige /
Hier wirSiegen-Werbung buchen
 

Douglas : promo2 300x250