Zwei Personen sterben bei Verkehrsunfall in Gießen

(wS/ots) 09.11.2015 Gießen  – Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Montag, gegen 14.00 Uhr, auf der Bundesstraße 457 zwischen Fernwald und Lich. Die beiden Insassen der beteiligten Fahrzeuge, eine 84 – Jährige aus Laubach sowie ein 43 – Jähriger aus Fernwald, starben noch an der Unfallstelle. Die Straße musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die 84 – Jährige mit ihrer Mercedes A-Klasse auf der Bundesstraße in Richtung Gießen unterwegs, als sie aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Dabei stieß sie mit ihrem PKW frontal gegen den entgegenkommenden Sattelzug eines 31 – Jährigen aus Aßlar. Durch den Aufprall wurde der PKW der 84 – Jährigen in den Straßengraben geschleudert. Der Sattelzug geriet nach dem Zusammenstoß auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen den Opel Insignia des 43 – Jährigen aus Fernwald, der ebenfalls in Richtung Gießen fuhr. Sowohl der Laster als auch der PKW landeten danach im Straßengraben.

Für den 43 – Jährigen und für die 84 – Jährige, die beide alleine in ihren PKW saßen, kam jede Hilfe zu spät.

Der Fahrer des Lastzuges wurde in eine Klinik gebracht. Der Schaden wird zusammen auf insgesamt etwa 150.000 Euro geschätzt.

Die Unfallstelle ist derzeit noch gesperrt. Die Sperrung wird vermutlich bis in die späten Abendstunden andauern. Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet.

Die weiteren Ermittlungen bzw. die Unfallaufnahme dauert derzeit noch an.

Tödlicher-Unfall-Gießen (1)

Tödlicher-Unfall-Gießen (2)

Fotos: Jörg Fritsch

Zeugen, die etwas von dem Unfall mitbekommen haben, werden gebeten, die Polizei unter der Rufnummer 0641 – 7006 3555 anzurufen.