Siegener Mittelstandsinstitut im Aufwärtstrend

Positive Bilanz: Von den Forschungsprojekten profitieren Forscherinnen und Forscher, Studierende und mittelständische Unternehmen aus der Region.

(wS/uni) Siegen 07.12.2015 | Wenn es um Forschungsprojekte rund um den Mittelstand und Kontakte zu Unternehmen aus der Region geht, ist das Siegener Mittelstandsinstitut (SMI) die erste Adresse. Geschäftsführer Daniel Schnitzler und der Vorstand präsentierten auf der jährlichen Sitzung des Kuratoriums eine ausgezeichnete Bilanz. „Das SMI hat vor allem die Region für sich begeistern und zudem zusätzliche Professorinnen und Professoren gewinnen können“, sagte Schnitzler. Von dieser Kooperation profitieren die Unternehmen selbst, auch die Studierenden sowie die Forscherinnen und Forscher an der Universität Siegen.

Siegener Mittelstandsinstitut im Aufwärtstrend. (Foto: Uni)

Siegener Mittelstandsinstitut im Aufwärtstrend. (Foto: Uni)

Aktuell werden im SMI 19 Forschungsprojekte in den Bereichen Produktionsplanung/Logistik, Controlling, Personal/Mitarbeiterbefragung, Media/Marketing und IT-Prozessmanagement bearbeitet. Die Projektstandorte reichen von Siegen bis Berlin und Graz. Nach wie vor ist das SMI vor allem regional in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe aktiv. Sieben Projekte sind im vergangenen Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen worden.

Die Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr (Oktober 2014 bis September 2015) fällt positiv aus. Das Institut hat einen Umsatz von mehr als 400.000 Euro generiert, insgesamt acht UKUS (Unternehmerkolloquium der Universität Siegen & der Industrie – und Handelskammer Siegen) Veranstaltungen gehalten, an vier Messen in Siegen, Köln, Darmstadt und Frankfurt teilgenommen sowie die Siegener Mittelstandstagung mit mehr als 320 Teilnehmerinnen und Teilnehmern organisiert.

Besonders erfreulich: der Vorstand des SMI wächst. Einstimmig beschlossen wurde die Erweiterung des Vorstands um die Professoren Dr. Volkmar Pipek (Lehrstuhl für Computerunterstützte Gruppenarbeit und Soziale Medien), Dr. Dr. Björn Niehaves (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik) und Dr. Ulf Lorenz (Lehrstuhl für Technologiemanagement). Außerdem zählen Prof. Dr. Joachim Eigler, Prof. Dr. Petra Moog, Prof. Dr. Gero Hoch, Prof. Dr. Marcus Schweitzer und Prof. Dr. Ulrich Stache zum Vorstand.

Als Strategie für die Zukunft stellt sich das SMI der Herausforderung, diesen Trend zu halten und weiter auszubauen. „Ein weiteres Ziel ist, die Bekanntheit des Instituts überregional zu stärken“, sagte Geschäftsführer Schnitzler. Dabei helfen soll unter anderem der Ausbau der bisher sehr erfolgreich verlaufenden UKUS-Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der IHK Siegen.

Mehr denn je dient das SMI der Stärkung der mittelstandsbezogenen Forschung und Lehre an der Universität Siegen und als Plattform für den Mittelstand. Hierfür wird eine enge und vertrauensvolle Kooperation mit mittelständischen Unternehmen der Region gepflegt. Die strategische Ausrichtung des SMI zielt ab auf mittelstandsbezogene Forschungsprojekte, Wissenstransfer zwischen Universität und Unternehmen, Mittelstandsberatung sowie Kanalisierung von Anfragen mit Mittelstandsbezug. Seit den Anfängen des Instituts unterstützen und begleiten die Kuratoren das SMI, zu ihnen zählen hervorragend vernetzte Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Universität. Neben der Erfüllung von Aufsichtsaufgaben leistet das Kuratorium einen beratenden Beitrag zur laufenden Arbeit des SMI und setzt entscheidende Impulse für die Entwicklung des Instituts.

.
Anzeige /
Hier wirSiegen-Werbung buchen


Douglas : promo2 300x250