Kultur zwischen Stall und Stroh

(wS/red) Siegen-Breitenbach 01.03.2016 | Bereits zweimal war der Sonnenhof in Breitenbach Gastgeber für „Kunst gegen Bares“ – der schrägsten offenen Bühne der Region. Und nach tollen Abenden mit begeistertem Publikum und einer geselligen Runde nach getaner Arbeit am Küchentisch der Wohnstube wurde der kühne Plan gefasst, dreimal jährlich ein Hoffest zu feiern, bei denen es tolle Live-Musik und Kleinkunst in einer einzigartigen Atmosphäre geben soll. Und einzigartig ist die so entstandene „Kulturscheune“ wahrhaftig. Neben dem Stall mit Pferden, Ziegen, Schafen, Hunden, Hasen, Schweinen und den garstigen Gänsen und Hühnern befindet sich eine große historische Scheune mit allem was dazugehört. In dieser kleinen Arche haben leider nicht sehr viele Besucher Platz, aber dafür ist die Atmosphäre auch umso uriger.

2016-03-01_Siegen-Breitenbach_Kulturscheune_Foto_Martin Horne_Veranstalter

Kultur zwischen Stall und Stroh im Sonnenhof in Breitenbach (Foto: Veranstalter)

Beginnen wird die dreiteilige Reihe am 16. April mit einem Konzert zwei Musikerinnen aus Köln und Antwerpen. Kennengelernt haben sie sich auf der Bühne des Sommerfestivals im vergangenen Jahr. Unter dem Titel „Best of us“ präsentiert Cathérine de la Roche Lieder von ihrer aktuellen CD „Spielplatz“ und einige weitere ausgewählte Stücke aus ihren letzten Programmen. Die in Köln lebende SingerSongwriterin war vor zwei Jahren Kandidatin für den deutschen Beitrag zum „Eurovision Songcontest“. Sie unterscheidet sich wohltuend von Worthülsenschützen und Wahrheitsphrasendreschern, denn sie beschreitet Wege, die oft genug in die eigenen Erinnerungsschatzkistchen und auch Abgründe führen, um dort so manche Perle oder Peinlichkeit in neuem Licht glänzen bzw. klingen lassen. Sie ist ein Geheimtipp der Kulturszene, denn sie ist nicht nur eine begnadete Komponistin und Sängerin, sondern auch eine sehr erfolgreiche Poetry-Slamerin.

Die Bühne teilt sich Cathérine mit der jungen und faszinierenden Bluesmusikerin Jessica King – Tochter des Bluesmusikers Dale King. Mit 14 Jahren ist sie noch ein ganz junger Stern am Musikhimmel, doch sollte man sich nicht von ihrem Alter täuschen lassen! Sie steht schon seit knapp drei Jahren auf der Bühne und präsentiert neben bekannten Songs auch schon ihre eigenen Lieder. Und nicht ganz unbegründet vergleicht man sie bereits mit Katie Melua und Norah Jones. Ein Abend voller kraftvoller Musik und Gänsehaut ist garantiert.

2016-03-01_Siegen-Breitenbach_Kulturscheune_Veranstaltungen_Foto_Martin Horne_Veranstalter

Plakat: Veranstalter

Am 5. Mai heißt es dann wieder Bühne frei für „Kunst gegen Bares Siegen“. Acht Künstler aus verschiedenen Genres treten gemeinsam an, um in jeweils 10 Minuten das Publikum für sich zu gewinnen. Alles ist erlaubt. Jeder ist willkommen. Nur anmelden sollte man sich schnell, denn die 8 Startpositionen sind immer heiß umkämpft. Doch nicht nur Anfänger finden den Weg auf die KGB-Bühne, denn immer wieder gerne nutzen Profis diese Bühne um Neues auszuprobieren. Moderiert wird die Mix-Show von dem Kölner Schauspieler und Entertainer Gerd Buurmann. Mehr Informationen zum Programm und über die Möglichkeiten sich zu bewerben gibt es unter www.KGB-Siegen.de.

Den Abschluss der Reihe in 2016 macht am 8. September ein Gastauftritt der „Late Night Jazz Foundation“. Seit über zehn Jahren bereichert die LNJF bereits die Siegener Jazzlandschaft mit regelmäßigen Auftritten in Bars und Restaurants. Das Konzept ist denkbar einfach: Die erfolgreichen und umtriebigen Jazzmusiker Mario Mammone (Gitarre) und Marco Bussi (Drums) geben ein Konzert und laden sich dazu zwei renommierte Gäste aus den verschiedensten Bereichen mit den unterschiedlichsten Instrumenten ein. Kein Abend gleicht dem anderen. Jedes Konzert wird zu einem Unikat. Das Programm in Breitenbach steht unter dem Motto: „Blues & more“. Als Gäste sind diesmal dabei Jens Filser (Gitarre) und Hannes Vesper (E-Bass). Und das Beste: der Eintritt ist frei … aber die Künstler freuen sich über Großzügigkeit bei der anschließenden Hutsammlung.

Veranstaltet wird die Kulturscheune von Martin Horne in Zusammenarbeit mit der Familie Büdenbender, die auf dem Sonnenhof leben.

Karten können per Mail bestellt werden unter vvk@martinhorne.de, direkt bei Familie Büdenbender erworben werden oder bei der Konzertkasse Siegen gekauft werden.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]