Turngau: Frauen-Beauftragte sorgt für Zündstoff

121. Turntag in Hilchenbach: Harmonie fast nur bei den Ehrungen

(wS/sp) Hilchenbach 22.03.2016 | In der Aula der Carl-Kraemer-Realschule in Hilchenbach fand jetzt der 121. Turntag des Siegerland Turngaus statt, der abseits der Ehrungen nicht immer harmonisch über die Bühne ging. Vorsitzender Ehrenfried Scheel begrüßte 129 Delegierte aus 50 Turnvereinen, von denen er einige auszeichnete.

Kathrin Müller (TVE Dreis-Tiefenbach) und Benedikt Kabilka (VTB Siegen) wurden für ihr Engagement in der Turnjugend mit der Ehrenplakette des Siegerland Turngaus geehrt. Miriam Jacob erhielt von Artur Löwen (WTB-Vizepräsident Turnspiele) die Ehrennadel des Westfälischen Turnerbundes in Bronze.

Da war noch alles harmonisch: Diese Mitglieder wurden für ihre Verdienste im Siegerland Turngau geehrt. Foto: J. Scheel/Turngau

Da war noch alles harmonisch: Diese Mitglieder wurden für ihre Verdienste im Siegerland Turngau geehrt. Foto: J. Scheel/Turngau

Die Übungsleiterin des TuS Fellinghausen ist seit vielen Jahren in der Turnjugend aktiv und seit 2004 Beauftragte für die Lehrarbeit. Völlig überraschend kam die Ehrung für Heidi Höchst (TuS Fellinghausen und TuS Müsen), der Gauvorsitzenden Finanzen und Verwaltung.

Für ihr vorbildliches Wirken im Siegerland Turngau überreichte ihr Scheel den Ehrenbrief des Deutschen Turnerbundes mit Silbernadel. Zudem hat sich der Kreis der Ehrenmitglieder vergrößert: Erika Broska (TVE Dreis-Tiefenbach), Paul-Günter „Pauli“ Hoffmann und Erich Hofmann (beide TV Kreuztal) dürfen sich jetzt auch so nennen.

Geplante Satzungsänderungen scheitern

Zwar wurde der Vorstand im Anschluss entlastet, doch bei geplanten Satzungsänderungen wurde kontrovers diskutiert. Die Streichung der bereits seit einigen Jahren vakanten Position „Beauftragte Frauen“ sorgte für Zündstoff. In den zahlreichen Wortmeldungen sprachen sich fast alle für die Beibehaltung der Frauenbeauftragten in der Satzung aus.

Auch die Zusammenfassung der Positionen „Sportartenentwicklung“ und „Lehre und Ausbildung“ fand keinen großen Gefallen. So dass am Ende für den Beibehalt der aktuellen Satzung gestimmt wurde.
Trotz der flammenden Appelle für die „Beauftragte Frauen“ war bei den anschließenden Wahlen keine Anwesende bereit, sich für diese Position zur Verfügung zu stellen.

Armin Klotz stellvertretender Gauvorsitzender

Der stellvertretende Gauvorsitzende wurde in Person von Armin Klotz (Vorsitzender TV Niederschelden) gefunden. Wiedergewählt wurden Ehrenfried Scheel als Gauvorsitzender, Heidi Höchst als Gauvorsitzende Finanzen und Verwaltung, Juliane Scheel als Beauftragte Öffentlichkeitsarbeit und Horst-Walter Eckhardt als Beauftragter Gesellschaftspolitik.

Christian Gieseler (TuS Fellinghausen) übernimmt das Amt der ausscheidenden Kassenprüferin Kerstin Spill (TuS Kaan-Marienborn). Jens Dolligkeit, Beauftragter Sport, informierte über das Anfang Juli stattfindende Giller-BergTurnfest. Mit den Worten „Giller ist nicht nur Kult, Giller ist auch Familie“ warb er für die Teilnahme am größten Bergturnfest im deutschsprachigen Raum.

„Turner auf zum Streite“

Juliane Scheel, Beauftragte Öffentlichkeitsarbeit, stellte die Einzelheiten des Aktionsjahres Natursport vor, das mit vielen Wanderungen und Natur-Trendsportarten nach Ostern beginnt. In seinen Abschlusssworten zitierte Vorsitzender Scheel das alte Turnerlied „Turner auf zum Streite“, in dessen vierten Vers es heißt „Großes Werk gedeiht nur durch Einigkeit“.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]