Vier Alkoholfahrten nachts im Siegener Stadtgebiet

(wS/ots) Siegen 05.03.2016 | In der Nacht vom gestrigen Freitag auf den heutigen Samstag, den 5. März 2016, wurden von den Beamten der Polizeiwache Siegen im Stadtgebiet mehrere Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen, die trotz teilweise erheblichem Alkoholkonsum noch mit ihren Fahrzeugen unterwegs waren.

Die Polizei kennt kein Pardon für Alkoholsünder | Foto: Achiv Polizei NRW

Die Polizei kennt kein Pardon für Alkoholsünder | Foto: Achiv Polizei NRW

Um 0.30 Uhr wurde eine 19-jährige Pkw-Fahrerin in Kaan-Marienborn angehalten, nachdem sie zuvor trotz starker Alkoholisierung ihren Pkw dazu benutzt hatte, um Zeitungen auszufahren. Aufgrund dessen sollte sie zur Wache in Siegen gebracht werden. Bei den folgenden Maßnahmen verhielt sich die Frau so aggressiv, dass sie letztlich noch, nachdem ihr eine Blutprobe entnommen worden war, zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam kam.

Um 3.05 Uhr fiel ein 21-jähriger, ebenfalls stark alkoholisierter Pkw-Fahrer bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Bereich der Heeserstraße auf. Bei ihm wurde auf der Wache in Siegen eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Ebenfalls im Bereich der Siegener Innenstadt fiel dann um 4.35 Uhr den Beamten in der Sandstraße ein 24-jähriger Pkw-Fahrer auf, welcher ebenfalls zu viel Alkohol genossen hatte, um noch einen Pkw zu führen.

Nur kurze Zeit später, um 4.54 Uhr, befuhr ein 21-jähriger Pkw-Fahrer die Hindenburgstraße entgegengesetzt der Fahrtrichtung in der dortigen Einbahnstraße. Wie die Polizeibeamte bei einer anschließenden Kontrolle feststellten, lag dies daran, dass auch er zu tief ins Glas geschaut hatte und sein Fahrzeug besser stehen gelassen hätte. Auch sein Führerschein befindet sich jetzt in amtlicher Verwahrung, nachdem ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]