Dritter Streiktag bei der Celenus Fachklinik Hilchenbach

Immer noch kein Arbeitgeberangebot – Beteiligung am Tag der Pflege

(wS/red) Hilchenbach 12.05.2016 | Auch am heutigen Donnerstag folgten mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Celenus Fachklinik in Hilchenbach dem Streikaufruf der Gewerkschaft ver.di.

Wieder schlossen sich neue Beschäftigte der Arbeitsniederlegung an. Die befristete Arbeitsniederlegung erstreckte sich über die Früh- und Spätschicht. Hintergrund ist der Konflikt um die Einführung eines Tarifvertrags für das Unternehmen.

Symbolfoto: ver.di

Symbolfoto: ver.di

Gegen 07:30 Uhr versammelten sich die Streikenden vor der Klinik. Sie machten mit einem „Pfeifkonzert“ ihrem Unmut darüber Luft, dass von Arbeitgeberseite weiterhin keine Bereitschaft erkennbar ist, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Beim anschließenden Streikfrühstück im Streiklokal Richard-Martin-Haus sprach Verhandlungsführerin Susanne Hille vom ver.di Landesbezirk NRW in Düsseldorf zu den Streikenden.

„Die Haltung der Arbeitgeber, auf berechtigte Forderungen der Belegschaften mit Ignoranz und Arroganz zu reagieren, gehört in der weitgehend privatisierten REHA Branche inzwischen leider zum täglichen Brot, mit dem wir es als Gewerkschaft zu tun haben“, so Hille.

Profitorientierte Unternehmen, die zudem immer mehr von Finanzmarktinvestoren beherrscht werden, tummeln sich auf diesem hoch lukrativen Markt. Susanne Hille: „Tarifverträge um jeden Preis zu verhindern, ist offensichtlich das Ziel dieser Unternehmen, zu denen auch der Celenus Konzern gehört.“

In der Diskussion bekräftigten die Streikenden, nicht locker zu lassen. „In der nächsten Woche werden wir erneut zur Arbeitsniederlegung aufrufen“, so Thomas Mehlin, Gewerkschaftssekretär im ver.di Bezirk Siegen-Olpe.

Am Mittag besuchte eine große Delegation der Streikenden die Veranstaltung zum Tag der Pflege auf dem Olper Marktplatz.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]