EJOT Team TV Buschhütten triumphiert in der Triathlon Bundesliga in Münster

2.Wettkampftag in der 1.Triathlon Bundesliga in Münster: Doppelsieg für die beiden Teams und Doppelsiege in der Einzelwertung. Die Farbe Rot dominierte im Rennen und bei der Siegerehrung.

(wS/red) Kreuztal/Münster 25.07.2017 | Bereits am Samstag reisten die Athletinnen und Athleten, sowie die Betreuer und Physiotherapeutin Pia Trittmann ins Nordrheinwestfälische Münster an. Der Sportliche Leiter des Teams Marco Göckus legte bei der Teambesprechung am Abend vor dem Renne die Marschroute fest: Platz eins für beide Teams in der Mannschaftswertung sollte es schon sein. Dass das Rennen bei den Damen und besonders bei den Herren, dann dieses triumphierende Ende nahm, konnte jedoch keiner vorhersehen.

Bei einer Freiluftveranstaltung spielt das Wetter immer eine große Rolle. Unwetterwarnungen für Münster waren herausgegeben worden. Bis auf ein paar Tropfen Regen vor dem Rennen, blieb es trocken und auch die Sonne konnte sich durch die Wolkendecke schieben. Die Rahmenbedingungen somit perfekt.

Die Damen des EJOT Team TV Buschhütten starteten in der Besetzung: Andrea Hewitt, Rachel Klamer, Emmie Charayron und Anna Maria Mazzetti.

Der Startschuss fiel um 14.00 Uhr im Hafenbecken von Münster und zwar von einem Steg der 20cm unter der Wasseroberfläche lag. Die 56 Damen der 14 Teams schwebten sozusagen über dem Wasser bevor sie die 750m Schwimmen in Angriff nahmen. Nach einem schnellen Wechsel gingen Rachel Klamer als 5., Andrea Hewitt als 7 und Emmie Charayon als 13. auf die 20km lange und in 5 Runden aufgeteilte Radstrecke. Alle drei Damen waren in der 1.Radgruppe vertreten. Die Italienerin Anna Maria Mazzetti die ihr erstes Rennen für das EJOT Team bestritt, hatte einen Raddefekt und musste ihr Laufrad am Pitstop auswechseln. So das sie nur als 45 auf die Laufstrecke gehen konnte. Hier hatten die EJOT Team Damen Hewitt, die auf Platz 2 liegend, Charayron auf Platz 3 und ihre Teamkollegin Klamer die auf Platz 4 in die Wechselzone gekommen waren und die 5km Laufstrecke in Angriff nahm, schon fast die 1 Laufrunde von 5 absolviert. Aber Mazzetti startete den Turbo und mit der 10.besten Laufzeit aller Teilnehmerinnen arbeitete sie sich auf den 29. Platz nach vorne.

Derweilen kontrollierte Andrea Hewitt das Feld der Damen gefolgt von Rachel Klamer und Emmie Charayron. Die Stimmung in Münster war super und die mitgereisten Fans aus Buschhütten sahen einen ungefährdeten Sieg von Hewitt, dem 2.Platz für Klamer und dem 5.Platz von Charayron.

Damenmannschaft (v.l.): Emmie Charayron, Andrea Hewitt, Anna Maria Mazzetti, Rachel Klamer (Fotos: Sabine Jung)

Mit diesem Tagessieg konnten sich die Damen auf den 2.Tabellenplatz, punktgleich mit dem Team aus Witten und nur durch die Platzziffer getrennt verbessern. Hier heißt es nun beim nächsten Rennen, das bereits am 06.08.2017 in Tübingen stattfinden, weiter an der „Mission Titelverteidigung“ zu arbeiten. Aber auch die Teams aus Witten und Lemgo möchten ein Wort um die Meisterschaft mitsprechen und es wird noch ein harter Weg für das EJOT Team wenn man am 09.09.2017 in Binz auf Rügen die Meisterschaft erneut feiern möchte.

Aber auch wenn das Ergebnis der Herren mit dem Platz 1 für Justus Nieschlag, Platz 2 für Henri Schoeman, Platz 3 für Richard Murray, Platz 5 für Jonathan Zipf und Platz 6 für Lasse Lührs sensationell war, mussten die EJOT Team Athleten hart arbeiten am gestrigen Tag in Münster.

Zieleinlauf Herrenteam (v.l.): Richard Murray, Justus Nieschlag, Henri Schoeman, Lasse Lührs und Jonathan Zipf

Es kam hinzu,das sich der Reissverschluss am Wettkampfanzug von Henri Schoeman nicht bis oben schließen ließ und die Gefahr war groß, dass er sich beim Schwimmen im 23,2 Grad warmen Wasser ganz öffnen könnte. Was war zu tun? Ein schnell gekautes Kaugummi war die Lösung, welches in den Reißverschluss geschmiert wurde und nur so viel vor ab – es hat funktioniert. Der Reißverschluss blieb zu.

Die 16 Herrenteam der 1.Triathlon Bundesliga gingen um 15:30 Uhr ins Rennen. Da die erste Boje im Hafenbecken in Münster bereits nach 250m gesetzt war, hatten alle das Ziel, diese zuerst zu erreichen und möglichst schnell hinter sich zu lassen bevor das 80 Mann starke Feld gleichzeitig dort eintraf. Dies gelang Henri Schoeman und Justus Nieschlag perfekt, denn sie liefen auf Platz 2 und 4 liegend in die Wechselzone nur gefolgt von Linus Stimmel vom ROWE Team. Diese drei bildeten die erste Radgruppe und hatten in den ersten Radrunden einen Vorsprung von fast 30 Sekunden auf die Verfolgergruppe in der sich auch Zipf, Lührs und Murray befanden. Zipf auf Position 13 aus dem Wasser und Lührs auf Position 18 waren ganz vorne im großen Feld der Verfolger postiert. Murray, der nur auf Platz 34 liegend nach dem Schwimmen aufs Rad stieg, musste sich im großen Pulk der ersten Bundesliga nach vorne arbeiten und viel Führungsarbeit leisten. Nach 20km hatten die Führenden nur noch 10 Sekunden Vorsprung vor dem großen Verfolgerfeld. Lasse Lührs lief noch vor Richard Murray in die 1. Laufrunde. Zipf war ebenfalls noch mit dabei. Dann setzen alle EJOT Team Athleten jedoch den Turbo und angefeuert von den vielen Zuschauern am Streckenrand, unter denen sich auch viele angereiste Fans aus Buschhütten befanden, wurde im Zieleinlaufprotokoll festgehalten… Platz 1 für Justus Nieschlag, Platz 2 für Henri Schoeman, Platz 3 für Richard Murray und dann konnte sich nur der Franzose Felix Duchampt, der für das ROWE Team am Start war, zwischen Jonathan Zipf auf Platz 5 und Lasse Lührs auf Platz 6 schieben.

Justus Nieschlag und Henri Schoeman gehen in die nächste Laufrunde

1-2-3-5-6: Was für ein Ergebnis!

Lasse Lührs gewann die U23 Wertung, die vom Dachverband der DTU ausgeschrieben ist. Er führt die Tabelle nach zwei Rennen an.

Auch der sportliche Leiter Marco Göckus, die Betreuer Andrea Göckus und Heiner Stötzel, Theresa Baumgärtel und Physiotherapeutin Pia Trittmann haben in Münster so manche Meter und diese oft auch laufend zurückgelegt, um den EJOT Athleten vor, nach und auch während des gesamten Rennens den besten Support zu geben. Wer bei einem Wettkampfwochenende mit dabei ist, weiß was hier im Team geleistet wird.

Das Gesamtergebnis bei den Damen und den Herren spiegelt das spannende Rennen beim Sparda Triathlon in Münster wieder. Bei den Herren gab es zwei zweite Plätze für Team KiologIQ Saar und Triathlon Potsdam mit der gleichen Platzziffer von 63. Dem somit auf Platz 4 einlaufende Team aus Süßen fehlten wiederum nur 1 Platzziffer um ebenfalls auf den Platz 2 in der Siegerliste zu stehen.

Das gleiche Bild bei den Damen. Hier lag das Komet Team TV Lemgo mit nur eine Platzziffer (18) vor dem Team aus Witten (19). Dies verspricht weitere spannende Wettkämpfe in der 1.Triathlon Bundesliga und für das 3. Rennen in Tübingen im August.

Ergebnisse Mannschaft von Münster Damen:

EJOT Team TV Buschhütten

1. Andrea Hewitt – 0:59:53 Stunden
2. Rachel Klamer – 1:00:00 Stunden
5. Emmie Charayron – 1:00:33 Stunden
29. Anna Maria Mazzetti – 1:04:44 Stunden
Platzziffer 8

2. Platz Komet Team TV Lemgo – Platzziffer 18 -Punkte 19

3. Platz Triathlon Team TG Witten – Platzziffer 19 – Punkte 18

Tabelle nach 2 Wettkämpfen
1. Triathlon-Team TG Witten – 38 Punkte – Platzziffer – 31
2. EJOT Team TV Buschhütten – 38 Punkte- Platzziffer 35
3. Komet Team TV Lemgo    – 36 Punkte – Platzziffer 57

Ergebnisse Mannschaft von Münster Herren:

1.Platz EJOT Team TV Buschhütten – Platzziffer 11 –
1. Justus Nieschlag – 0:53:56 Stunden
2.Henri Schoeman – 0:54:01 Stunden
3. Richard Murray – 0:54:22 Stunden
5. Jonathan Zipf – 0:54:35 Stunden
6. Lasse Lührs – 0:54:36 Stunden

2.Platz KiologIQ Team Saar – Platzziffer 63 – Punkte 19
2. Platz Triathlon Potsdam – Platzziffer 63 – Punkte 19

Tabelle nach 2 Wettkampftagen
1. EJOT Team TV Buschhütten – Platzziffer 30 – 40 Punkte
2. KiolgIQ Team Saar – Platzziffer 120 – 37 Punkte
3. Triathlon Potsdam – Platzziffer 134 – 36 Punkte

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier