Die Triathletinnen und Triathleten vom EJOT Team TV Buschhütten holen das „Double“

2017 erneut Deutscher Mannschaftsmeister in der 1.Triathlon Bundesliga

(wS/red) Kreuztal/Binz 12.09.2017 | Die Herren sind in Binz auf Rügen mit ihrem Sieg im fünften und letzten Rennen in der 1.Triathlon Bundesliga wieder Meister geworden. Seit 2012 haben die Herren kein „Rennen“ mehr verloren und standen somit immer ganz oben auf dem Siegerpodest.

Aber auch die Damen des EJOT Team TV Buschhütten, die mit nur 3 Punkten Vorsprung ins letzte Rennen an der Ostseeküste am Samstag, 09.09.2017 gingen, holten erneut den Meistertitel im Triathlon Oberhaus.

Nach der Siegerehrung fanden sich ALLE zum Gemeinschaftsfoto zusammen.
von Links nach Rechts: Johnny, Theresa, Richard, Sophia, Jonas, Andrea H., Thomas, Rachel, Lasse, Anne, Pia und vorne Heiner, Andrea G. , Marco (Foto: Sabine Jung)

Bereits bei der Besprechung mit den Betreuern und Athleten am Freitagabend, nach dem gemeinsamen Abendessen, wurde die Team-Taktik festgelegt, um den Doppeltriumph am nächsten Tag feiern zu können. Das die Damen und die Herren, die Vorgaben, die sich selbst setzten und vom sportlichen Leiter Marco Göckus an diesem Abend nochmals zusammengefasst wurden, am Samstag beim Rennen dann 1:1 umsetzen würden, wusste man zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Die Damen gingen um 13:30 Uhr in der Aufstellung Rachel Klamer, Andrea Hewitt, Sophia Saller und Anne Haug in ihr letztes Rennen in der Saison 2017 in Binz auf Rügen.

Geschwommen wurden 750m in der Ostsee und als die vier Buschhüttenerinnen über die Zeitnahme-Matte beim Schwimmaustieg liefen war klar, wenn jetzt noch bei allen ein schneller Wechsel gelingt, bei dem der Neopren-Anzug ausgezogen, Helm aufgesetzt und mit dem Rad auf die Radstrecke gelaufen wird, sind Klamer, Hewitt, Saller und Haug in der ersten Radgruppe vertreten und so kam es auch. Hier sorgten die Damen sofort für „klare“ Verhältnisse in der 9-köpfigen Spitzengruppe. Das Tempo wurde hochgehalten, auf der sehr selektiven und in 4 Runden aufgeteilte 20km langem Radstrecke. Die zweite Radgruppe konnte nicht herankommen und so fuhren die einen beruhigenden Vorsprung von fast einer Minute heraus bevor es zum nächsten zum Wechsel in die Laufschuhe kam. Man sah man viele, zum Teil mit EJOT Triathlon Helfershirts bekleidete Fans am Streckenrand. Und für alle war zu diesem Zeitpunkt schon klar, dass wenn die Athletinnen keinen Sturz oder Leistungseinbruch mehr hatten, sie als Mannschaftssieger das Ziel auf der Promenade von Binz durchlaufen würden.

Denn das das EJOT Team über starke Läuferinnen verfügt, war bekannt. Andrea Hewitt führte das Feld der Läuferinnen sofort an und erst in der letzten von 4 Laufrunden (insgesamt 5km) setzte sich die erstmals in dieser Saison für das ROWE Team startende Schweizerin Jolanda Annen an die Spitze. Da Hewitt aber wusste das ihre Teamkolleginnen direkt hinter ihr waren und sie in der nächsten Woche noch beim Finale in der Weltmeisterschaft – World Series – in Rotterdam an den Start geht, griff sie nicht erneut an, sondern ließ die Schweizerin ziehen und finishte als Zweite. Um den weiteren Podiumsplatz jedoch entbrannte auf der Zielgeraden ein spannender Sprint zwischen Rachel Klamer und Anne Haug, den Klamer knapp für sich entschied. Haug finishte auf 4 und Sophia Saller nur 3 Sekunden hinter Haug auf Rang 6. Hier musste man im Ziel nicht viel rechnen bzw. die Platzierungen addieren. Der Tagessieg beim letzten Rennen in Binz auf Rügen ging an die Damen vom EJOT Team TV Buschhütten und dies bedeutete gleichzeitig den 6 Meistertitel in Folge seit 2012 in der 1.Triathlon Bundesliga.

2.Andrea Hewitt, 3.Rachel Klamer, 4.Anne Haug, 6.Sophia Saller
Ergebnisse vom Tage:
1.Platz EJOT Team TV Buschhütten Platzziffer 9 20 Punkte
2.Platz ROWE Triathlon Team Platzziffer 17 19 Punkte
3.Platz Triathlon Team TG Witten Platzziffer 33 18 Punkte
4. Komet Team TV Lemgo Platzziffer 51 17 Punkte

Die Tabelle bei den Damen nach 5 Rennen in Kraichgau, Münster, Tübingen, Grimma und Binz sieht wie folgt aus:

1.EJOT Team TV Buschhütten 97 Punkte Platzziffer 76
2.Triathlon-Team TG Witten 92 Punkte Platzziffer 130
3. Komet Team TG Lemgo 91 Punkte Platzziffer 163
4. Triathlon Potsdam 76 Punkte Platzziffer 254

Dabei hatten Sophia Saller und Emmie Charayron 4 Einsätze, Rachel Klamer 3 Einsätze, Jeweils 2 Einsätze für Anne Haug, Andrea Hewitt, Hanna Philippin und Anna Maria Mazzetti. Theresa Baumgärtel war bei jedem Rennen vor Ort und startete in Grimma. Bei diesem Start wurde sie in einem starken Feld 7. bei den Deutschen Meisterschaften in der Elite.

Das Ranking der Damen Einzelwertung zeigte folgendes Bild:
1. Anja Knapp – Team TG Witten 71 Punkte
2.Laura Lindeman – Triathlon Potsdam 68 Punkte
3. Sophia Saller – EJOT Team TV Buschhütten 67 Punkte
4. Rachel Klamer – EJOT Team TV Buschhütten 56 Punkte
5. Emmie Charayron – EJOT Team TV Buschhütten 56 Punkte

Die Damen konnten sich nun in aller Ruhe auf die Siegerehrung am Abend um 18:30 Uhr an der Strandpromenade vorbereiten und die Autogrammwünsche und Interviewanfragen erfüllen und sogar zum Startschuss des Herrenrennens wieder vor Ort sein.

Das Rennen der Herren startete um 16:30 Uhr. Die Wettkampfstrecken der Herren waren mit denen der Damen identisch. Aus der Ostsee kommend nach dem Schwimmen, lief man die Wechselzone in der Fußgängerzone von Binz ein. Die Radstrecke führte um den Stadtkern herum und immer wieder kamen die Fahrer an der Wechselzone vorbei, bevor es in die nächste Runde ging. Die Laufrunde war ebenfalls sehr zuschauerfreundlich gestaltet und hier lief man immer wieder durch die Wechselzone, bevor es nach der 4 Runde durchs Ziel auf der Promenade von Binz kam. Viele Zuschauer die als Urlauber auf der Insel waren, verfolgten das Rennen und die „fachkundigen“ Zuschauer gaben gerne Auskunft, was sich hier in Binz abspielte am Samstagnachmittag.

Auch wenn bei den Herren der Vorsprung auf den Tabellen Zweiten das ROWE Triathlon Team satte 7 Punkte betrug, konnte man sich nicht zurücknehmen im Rennen. Wie bei den Damen kamen Jonathan Zipf, Lasse Lührs und Richard Murray gemeinsam in die Wechselzone und nur 7 Sekunden dahinter folgten Thomas Springer und Jonas Hoffmann. Zipf, Lührs und Murray waren nach sehr schnellen Wechseln in der ersten 20köpfigen Radgruppe vertreten. Jonas Schonburg vom ROWE Team, der als Dritter aus der Ostsee kommend in die Wechselzone lief, wagte einen Ausreißversuch auf dem Rad, wurde aber bereits in der nächsten Runde wieder von der Radgruppe um Murray, Zipf und Lührs eingeholt. Jonas Hoffmann hatte beim Wechsel Schwierigkeiten beim ausziehen seines Neoprenanzuges und fand sich mit Thomas Springer in der 2.Radgruppe wieder. Hier versuchte Hoffmann Tempo zu machen und führte die Radgruppe an. Er wollte eine gute Ausgangsposition für den abschließenden 5km Lauf und seine Paradedisziplin „das Laufen“ herausfahren. Dies kostete aber „Körner“ und so finishte er zum Schluss auf der Platz 21. Was jedoch für den jungen Athleten eine gute Platzierung bedeutete. Ganz vorne im Feld zündete Richard Murray bereits in der 1.Laufrunde den Turbo und setzte deutlich vom Feld ab. Er ließ seinen Konkurrenten keine Chance auf den Einzelsieg in Binz auf Rügen. Überraschender zweiter am Samstag war Jesus Gomar, vom Triathlon Team Potsdam vor Emil Holm vom ROWE Triathlon Team. Direkt dahinter lief auf Platz 4 Jonathan Zipf ein. Lasse Lührs finishte auf Platz 6 und Thomas Springer sammelte Athlet um Athlet über die 5km-Lauf-Strecke ein und arbeitete sich so auf dem 14. Tagesplatz vor.

1.Richard Murray, 4.Jonathan Zipf, 6.Lasse Lührs, 14. Thomas Springer, 21.Jonas Hoffmann

Dies ergab die Platzziffer 25 und somit den erneuten Tagessieg beim Saisonfinale in Binz auf Rügen.

Ergebnisse vom Tage:
1. EJOT Team TV Buschhütten Platzziffer 25 – 20 Punkte
2.ROWE Triathlon Platzziffer 38 19 Punkte
3. KiologIQ Team Saar Platzziffer 60 19 Punkte.

Für die Herren war das Zeitfenster von 1 Stunde bis zur Siegerehrung und der sich anschließenden „After-Race-Party“ mit allen Teams und Betreuern eng. Viele Interviews, Autogramme mussten gegeben werden und immer mit im Schlepptau die Doping „Kontrolleure“. Dann Räder auschecken und frisch machen für die Siegerehrung. Aber auch hier zeigten die EJOT Team Herren, das dies innerhalb von einer Stunde kein Problem für sie darstellt.

Bevor die Siegerehrung auf der Bühne direkt am Ostseestrand startete, wurde noch eine Highlight Video der Saison 2017 gezeigt und es fand die Siegerehrung für die „Einzelstarter“ in der Bundesliga statt. Hier siegte Jonathan Zipf beim Ranking der Herren und Sophia Saller belegte den 3.Platz.
Sophia Saller und Lasse Lührs erhielten für ihre Leistung in der U23 Wertung in Binz ebenfalls eine Auszeichnung.

Durchgeführt wurde die Siegerehrung u.a. vom Supervisor der 1.Triathlon Bundesliga und DTU Vizepräsident Rainer Jung und wie schon am Tag selbst bei den Rennen, waren viele Zuschauer gekommen, um sich das Spektakel nicht entgehen zu lassen.

Die Tabelle bei den Herren nach 5 Rennen sieht wie folgt aus:

1.EJOT Team TV Buschhütten 100 Punkte Platzziffer 112
2.ROWE Triathlon 92 Punkte Platzziffer 236
3.KiologiIQ Team Saar 90 Punkte Platzziffer 322
4.Triathlon Potsdam 87 Punkte Platzziffer 400

Damit sind die Herren seit 2012 ungeschlagen. Sie haben kein absolviertes „Rennen“ in der Triathlon Bundesliga verloren und bringen den 8 Meistertitel mit ins Siegerland.

Zum Einsatz gekommen ist bei allen Rennen in 2017 Jonathan Zipf, der in Grimma dazu noch Deutscher Vizemeister der Elite wurde und am Ende der Saison in Binz Meister im Ranking der Einzelwertung. Bereits in Alsdorf vor der Saison wurde er Deutscher Duathlon Meister. Der junge U23 Starter Lasse Lührs hatte 4 Einsätze. Jeweils 3 Einsätze im Team für Richard Murray, Aurelien Lebrun und rechnet man den DM Start in Grimma im offenen Feld ebenfalls mit dazu Jonas Hoffmann. Der Deutsche Meister Justus Nieschlag und Thomas Springer starteten zweimal. Je einen Einsatz gab es für den Olympia Dritten von Rio Henri Schoeman, Franz Löschke und Anthony Pujades.

Ranking der Triathlon Bundesliga Einzelwertung Herren:

1. Jonathan Zipf – EJOT Team 91,5 Punkte
2. Felix Duchampt – ROWE Team 77 Punkte
3. Stafan Zachäus – ROWE Team 58,5 Punkte
4. Justus Nieschlag- EJOT Team 50 Punkte
5. Ian Manthey – Team Saar 48 Punkte

Eine Niederlage mussten die Herren des EJOT Teams jedoch auf der Seebühne am Ostseestrand von Binz bei der Siegerehrung hinnehmen. Beim leeren des mit Bier gefüllten Pokals lag das Team Saar deutlich vorne. Wir führen diese Niederlage auf die Biermarke zurück. Es war halt kein Krombacher 0,0% alkoholfrei im Glas.

Nicht nur bei der Siegerehrung, auch in allen Interviews, die die Athletinnen und Athleten in Binz geben durften, dankten diese Ihren Partnern für die Unterstützung während der Saison. Diesen Dank wird den Partnern persönlich bei der Saisonabschlussfeier im Siegerland überbracht. Nicht für alle Athleten ist nun schon Saisonende und Ferien angesagt. Das Finale in der World Series Weltmeisterschaft ist bereits am kommenden Wochenende in Rotterdam, einige ETU Cups werden noch bestritten.

Die Saisonabschlussfeier 2017 der 1.Triathlon Bundesliga fand dann im großen Festzelt am Strand von Binz statt, bei der alle Teams und Betreuer die abgelaufene Saison 2017 bis in die frühen Morgenstunden feierten, bevor am Sonntagmorgen leider schon die Heimreise angetreten werden musste.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier