Insolvenzverwalter der Sportfreunde Siegen schließt Vergleich mit Ottmar Griffel

Etatlücke der Sportfreunde beträgt noch 130.000 Euro

(wS/red) Siegen 07.09.2017 | Der Insolvenzverwalter der Sportfreunde Siegen hat mit dem bislang freigestellten Trainer Ottmar Griffel einen Aufhebungsvertrag zum 30.09.2017 schließen können.

Der für die Sanierung zuständige Mitarbeiter des Insolvenzverwalters, Dipl.-Kfm. Bernhard Görg: „Herr Griffel hat sich in sehr konstruktiv geführten Gesprächen als fairer Ansprechpartner erwiesen, der weder die Sanierung, noch die Zukunft der Sportfreunde unnötig weiter belasten wollte. Herr Griffel ist uns in den Gesprächen finanziell entgegengekommen. Wir sind ihm hierfür sehr dankbar.“ Der Vertrag von Ottmar Griffel, der bislang von seiner Arbeitsleistung freigestellt war, wäre erst am 30.06.2018 ausgelaufen. Mit der vorzeitigen Vertragsaufhebung ist es gelungen, den Etat weiter zu entlasten.

Görg ist neben andauernden Maßnahmen zur Kostensenkung weiter auf der Suche nach neuen Sponsoren, die sich an dem Projekt Sportfreunde 2.0 beteiligen. Görg: „Die zuletzt veröffentlichte Etatlücke beträgt heute nur noch 130.000 Euro und wir führen weiter gute Gespräche. Es ist uns wichtig, dass die Unternehmer aus dem Siegerland wissen, dass bereits für relativ geringe Beträge Sportsponsoring möglich ist. Die Sportfreunde spielen schließlich nicht in der 1. Bundesliga, sondern wollen dem Siegerland guten Amateurfussball bieten können.“
.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier