1. FC Kaan-Marienborn erhält die Regionalliga-Lizenz

(wS/red) Siegen 13.06.2018 | Der 1. FC Kaan-Marienborn hat die Lizenz für die Fußball-Regionalliga West am gestrigen Dienstag erhalten. Zwei Auflagen wurden seitens des Westdeutschen Fußballverbandes auferlegt.

Gewissheit und Planungssicherheit hat der Verein nun, nachdem der Lizenzbescheid am gestrigen Nachmittag beim Vorstand einging.

Neben der Verpflichtung, nach der Veröffentlichung des Spielplans mit Polizei, der Stadt Siegen und dem Verband die Heimspiele festzusetzen, die aus Sicherheitsgründen im Leimbachstadion ausgetragen werden, muss der Verein nach einem Übergangsjahr spätestens ab der Saison 2019/20 eigene Jugendmannschaften von der C bis zur A-Jugend stellen.

Da der 1. FC Kaan-Marienborn für diese beiden Baustellen Lösungen aufgezeigt hat, wurde die Lizenz vom WDFV erteilt.

1. FC Kaan-Marienborn erhält die Regionalliga-Lizenz (Foto: Verein)

Die Auflagen im genauen Wortlaut:

Eine Zulassung für die Regionalliga West Spielzeit 2018/2019 wird unter folgenden Auflagen erteilt:

1. Nach Veröffentlichung des Spielplans für die Spielzeit 2018/2019 werden in einvernehmlicher Abstimmung mit der Stadt Siegen, der zuständigen Polizeibehörde, Verein und WDFV die Heimspiele festgesetzt, die in der Herkules Arena in Kaan-Marienborn ausgetragen werden können bzw. im Leimbachstadion in Siegen angesetzt werden.

2. Spätestens ab der Saison 2019/2020 muss mit einer eigenen A-, B- und C-Jugendmannschaft am Spielbestrieb teilgenommen werden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

Casino & Spielothek Zick Zack