Ruhiger Freitagabend, Bad Berleburger halten sich an Regeln

(wS/red) Bad Berleburg 22.03.2020 | In der Kernstadt war eine Streife des Ordnungsamts unterwegs, auch die Polizei stellte keine Verstöße fest.

Ab sofort haben mehr Eltern einen Anspruch auf die Notbetreuung in Schulen und KiTas.

Die momentanen Einschränkungen des öffentlichen Lebens sind in Bad Berleburg am Freitagabend ganz überwiegend eingehalten worden. Das hat sich aus Kontrollen der Verwaltung sowie der Polizei ergeben. Dies wurde in der heutigen Sitzung des Stabs für außergewöhnliche Ereignisse thematisiert. Das Ordnungsamt war mit einer Streife unterwegs und musste lediglich eine kleinere Versammlung im Stadtpark auflösen. Auch aus den Ortschaften wurden keine Auffälligkeiten berichtet. Die Polizei hat in einem Telefonat mit dem Ordnungsamt angegeben, dass sie ebenfalls keine Verstöße festgestellt hat. „Das zeigt uns, dass schon viele Menschen in Bad Berleburg verstanden haben, worum es hier geht und wie ernst die Lage ist“, fasst Bürgermeister Bernd Fuhrmann zusammen.

Ein weiteres Thema der Videokonferenz des Stabes war eine Veränderung, die das Land NRW bezüglich der Notbetreuung von Schülerinnen und Schülern sowie KiTa-Kindern vorgenommen hat. Ab sofort wird diese Betreuung auch angeboten, wenn nur ein Elternteil in einer Schlüsselposition arbeitet. „Wer vor diesem Hintergrund eine Betreuung in Anspruch nehmen kann und möchte, sollte sich mit der Schulleitung oder der KiTa in Verbindung setzen“, erklärt die zuständige Fachbereichsleiterin Regina Linde.

Nach der neuen Erlasslage haben nun auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr einen Anspruch auf die Notbetreuung. Bürgermeister Bernd Fuhrmann begrüßt das, da die Freiwillige Feuerwehr eine wichtige Aufgabe erfüllt, appelliert jedoch an alle, die Nobetreuung nicht pauschal in Anspruch zu nehmen: „Wir müssen dabei auch bedenken, dass dann wieder mehr Kinder in Kontakt miteinander kommen könnten. Deshalb ist unsere Bitte, dass nur die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr die Notbetreuung in Anspruch nehmen, die sich in der Tagesverfügbarkeit befinden und keine anderweitige Betreuung sicherstellen können.“

Auch am Samstag waren tagsüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamts in der Stadt unterwegs und kontrollierten den Einzelhandel – dahingehend, welche Geschäfte geöffnet waren, aber auch bezüglich der umzusetzenden Auflagen. Diese Kontrolle war ebenfalls größtenteils unauffällig, eine Verwarnung wurde ausgesprochen, der Grund hierfür waren nicht ausreichende Hygienemaßnahmen.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier