Witterung sorgte für Unfälle im Kreis

(wS/ots) Siegen 08.01.2020 | Schnee, Regen und Temperaturen um den Gefrierpunkt haben seit gestern Nachmittag für glatte Straßen in Siegen-Wittgenstein gesorgt. Bis heute Morgen verzeichnete die Polizei elf witterungsbedingte Unfälle. Eine Person wurde dabei leicht verletzt.

Für besonders hohe Sachschäden sorgten zwei Unfälle. In der Laaspher Straße in Siegen kam gestern Abend gegen 23:35 Uhr ein PKW erst in einem Hauseingangsbereich zum Stehen. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer mit Sommerreifen unterwegs war.

Zwischen Schameder und Leimstruth ist heute Morgen gegen 05:35 Uhr ein 22-jähriger Fahrer erst von der Zapfsäule einer Tankstelle gestoppt worden. Zuvor war er mit seinem PKW ins Rutschen geraten. Der Sachschaden liegt bei über 25.000 Euro.

Fast vier Stunden lang war in der Nacht außerdem die L 729 (Krombacher Höhe) wegen Straßenglätte gesperrt.

Die Polizei weist gerade vor dem Hintergrund der geschilderten Unfalllage darauf hin, dass bei den derzeit herrschenden Witterungs- und Fahrbahnverhältnissen mit angemessener Geschwindigkeit gefahren werden soll. Außerdem besteht für PKW und LKW bei diesen Verhältnissen die Winterreifenpflicht.

Symbolbild