Schwere Motorradunfälle am Wochenende – ein Biker tödlich verletzt

(wS/si) Siegen-Wittgenstein – Olpe 10.05.2021 | Das schöne Wetter am Wochenende lockte zahlreiche Motorrad- und Fahrradfahrer ins Freie.

Während der Polizei am Sonntag keine Verkehrsunfälle mit Radfahrern bekannt wurden, kam es hier zu zwei schweren Motorradunfällen. Ein weiterer schwerer Unfall mit einem Motorradfahrer fand bereits am Samstagabend statt. Ein 17-jähriger Jugendlicher gegen 20:00 Uhr mit seinem Leichtkraftrad auf der Bundesstraße B 517 zwischen Kirchhundem und Littfeld unterwegs gewesen. Für den kurvenreichen Streckenabschnitt ist Tempo 70 als Höchstgeschwindigkeit angeordnet. Kurz vor der Ortschaft Burgholdinghausen kam der Biker infolge vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit beim Befahren einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Er rutschte letztlich gegen ein am Fahrbahnrand stehendes Verkehrszeichen und verletzte sich hierbei schwer. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ein weiterer Unfall ereignete sich Sonntag (09.05.2021) gegen 15:50 Uhr auf der Bundesstraße B 508 zwischen Hilchenbach-Grund und Lützel. Hier waren zwei Motorradfahrer berghoch in Richtung Kronprinzeneiche unterwegs. Laut Zeugen fuhren sie die kurvenreiche Strecke mit hoher Geschwindigkeit. In einer Rechtskurve kam ein 46-jähriger Fahrer, der hinter seinem Tourenbegleiter herfuhr, aufgrund zu hoher Geschwindigkeit nach links von seiner Fahrbahn ab und geriet auf die Gegenfahrspur. Hier gelang es ihm noch, den entgegenkommenden Fahrzeugen auszuweichen. Er prallte dann gegen die Schutzplanken und flog über diese hinweg in den Böschungsbereich, wo er schwerverletzt liegen blieb. Das Motorrad rollte noch fast 20 Meter weiter. Ein entgegenkommender Motorradfahrer versuchte diesem Fahrzeug auszuweichen und stürzte hierbei, ohne sich dank guter Schutzbekleidung zu verletzen. Der schwerverletzte Motorradfahrer musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Es entstand ein Gesamtschaden von mehr als 10.000 Euro.

Siehe wirSiegen-Erstmeldung

Der schwerste Unfall, bei dem tragischer Weise ein Motorradfahrer ums Leben kam, ereignete sich Sonntagnachmittag (09.05.2021) um 13:50 Uhr auf der Kreisstraße K 29. Ein 69-jähriger Motorradfahrer war alleine in Richtung Herzhausen unterwegs, als er kurz hinter der Ortseinfahrt Oechelhausen aus bislang unklaren Gründen nach links von der geradeaus verlaufenden Fahrbahn abkam und hierbei stürzte. Er rutschte im weiteren Verlauf über den Gehweg und fiel anschließend einen Treppenabgang hinunter, der zu einem Wasserauffangbecken führt. Laut Zeugenaussage fuhr der Mann zuvor mit mäßiger Geschwindigkeit, den Unfallhergang hatte jedoch keiner beobachtet. Infolge der schweren Verletzungen verstarb der 69-Jährige kurze Zeit später im Krankenhaus. Das Verkehrskommissariat Kreuztal hat die Sachbearbeitung übernommen, weitere Ermittlungen zur möglichen Unfallursache laufen.

Siehe wirSiegen-Erstmeldung

Fotos: Andreas Trojak / Lars Schneider – wirSiegen.de

Insbesondere aufgrund der ersten beiden geschilderten Unfälle weist die Polizei noch mal ausdrücklich darauf hin, dass der öffentliche Verkehrsraum keine Rennstrecke ist.

Gerade die anspruchsvollen kurvenreichen Strecken im Kreisgebiet laden zu Tourenfahrten ein, bergen aber aufgrund der Ansprüche an das fahrerische Können auch hohe Gefahren.

Daher bittet die Polizei, mit angemessener und bedachter Geschwindigkeit zu fahren, damit alle heil ans Ziel kommen.