Duell der „Dörfer“ – TuS Ferndorf verliert Saisonfinale beim TuS Nettelstedt-Lübbecke mit 33:27

(wS/red) Nettelstedt/Ferndorf 27.06.2021 | Ein Sieg der Ferndorfer hätte den Aufstieg des VfL Gummersbach in die 1. HBL bedeutet

Dieses Spiel war wohl als Bedeutungsvoll einzustufen, wie sonst erklärt es sich, dass eine „Spielaufsicht“ der HBL einschl. eines Oberschiedsrichters vor Ort waren um das Geschehen um die Schiris aus dem Elite-Kader zu beobachten.

Es war das erwartet schwere Saisonfinale für Ferndorf und TuS Nettelstedt-Lübbecke hat es zum siebten mal geschafft, in die 1. HBL aufzusteigen.
Gehofft, gebetet, gebangt hat indes der VfL Gummersbach, der gestern Abend den Pflichtsieg beim TV Großwallstadt absolvierte, er war Voraussetzung für den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Wenn, ja wenn der TuS Ferndorf auch gewonnen hätte, dann und nur dann wäre Gummersbach wieder in die höchste Spielklasse aufgestiegen, aber es sollte nicht sein.

Der TuS Nettelstedt-Lübbecke wollte „auf Teufel komm raus“ dieses Spiel gewinnen und sie warfen alles in die Waagschale um dieses Ziel zu erreichen. Wenn sie gegen Ferndorf verloren hätten und Gummersbach hätte gestern auch verloren, wären sie trotzdem aufgestiegen, aber diese Zahlenspielerei wäre ein großes Wagnis für sie gewesen, also machten sie Nägel mit Köpfen.

Und Ferndorf erwies sich nicht als Kanonenfutter, sie haben wirklich gekämpft, aber der Gegner war diesmal cleverer. Ferndorf ließ über die Außen und über den Kreis kaum etwas zu, aber es gibt ja noch andere Positionen, aus denen man Tore erzielen kann. Ferndorf hat es ja auch gemacht, wieder mal in Form von Andreas Bornemann, der dem Gegner wieder 8 krachende Dinger ins Gebälk setzte, oder auch Lucas Schneider, der heute mit 5 Treffern brillierte. Die Torhüter von Nettelstedt und Ferndorf hatten jeweils 14 Paraden.

Ferndorf belegt in der Abschlußtabelle den 14 Tabellenplatz, auf Platz 13 und 12 befinden sich die Punktgleichen TV Hüttenberg und Rimpar Wölfe, die aber im direkten Vergleich positiver abschneiden.

Spielstatistik der Torhüter:
TuS Nettelstedt-Lübbecke warf 47 mal auf das Ferndorfer Tor, 14 Würfe wurden gehalten/abgewehrt, macht 33 Treffer und eine Bilanz von 34,1 % für Rezar,Aljosa im Nettelstedter Tor. Ferndorf warf nur 41 mal auf des Gegners Tor und davon wurden ebenfalls 14 gehalten, macht eine Bilanz von 29,8 %. Davon fielen auf Marin Durica 13 und auf Tim Hottgenroth 1 Parade.

Eine ausführliche Spielanalyse des letzten Spieltages sparen wir uns hier, wir liefern lieber noch eine wenig interessante Statistik aus der beendeten Saison:

Marin Durica (34 Spiele) hielt von 596 Würfen 180 Stück, das sind 30,2 %, die meisten hatte er am 4. Spieltag gegen Lübeck-Schwartau, nämlich 16 Stück.

Lukas Puhl (11 Spiele) hielt von 191 Würfen 60 Stück, das sind 31,41 %, die meisten hatte er am 18. Spieltag gegen TV Hüttenberg, nämlich 13 Stück.

Tim Hottgenroth (35 Spiele) hielt von 564 Würfen 163 Stück, das sind 28,90 %, die meisten hatte er am 33. Spieltag gegen Eisenach, nämlich 17 Stück.

Jan Niklas Broszinski (3 Spiele) hielt von 34 Würfen 11 Stück, das sind 32,35 %, die meisten hatte er am 22. Spieltag gegen Emsdetten, nämlich 6 Stück.

Torschützenliste des TuS Ferndorf:
Josip Eres 159
Torben Matzken 136
Andreas Bornemann 135
Mattis Michel 126
Julian Schneider 95
Lucas Schneider 67
Thomas Rink 57
Jonas Faulenbach 47
Toni Sario und Christopher Klasmann je 36
Tim Rüdiger 32
Lukas Pechy 25
Niklas Diebel 16
Patrick Weber 13
Linus Michel 3
Branimir Koloper, Michel Sorg und Tim Hottgenroth je 1

Diese Coronagebeutelte Saison mit all ihren Höhen und Tiefen, mit Pandemie, mit Quarantäne, mit Verletzungen und und und lässt sich zusammengefasst nicht in einen Abschlußbericht unterbringen. Wir müssten ein Taschenbuch dazu dazu herausbringen, weil es so viel zu berichten gäbe, darum schließen wir Berichtsmäßig die Saison ab und hoffen auf eine bessere kommende Saison.

Wir bedanken uns auch bei allen Spielern etc. die den TuS verlassen und sagen Hallo zu den neuen Gesichtern, die unseren Handball in Ferndorf bereichern sollen. Robert Andersson hat ja noch viel vor mit diesem Team und wir nehmen ihn da beim Wort und freuen uns auf die Saison 2021/2022 mit folgenden neuen Gesichtern:

Bericht: Peter Trojak – Fotos: TuS Ferndorf

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier