Kleiner Piks und Schokolade: Große Impfaktion am Fischbacherberg – 276 Dosen verabreicht

(wS/red) Siegen 13.12.2021 | Mitarbeiter des Projekts „DIAS.komm“ der
Diakonie in Südwestfalen, das Stadtteilmanagement Fischbacherberg und der Verein
„Fischbacherberg aktiv“ haben eine gemeinsame Impfaktion auf die Beine gestellt. 276
Impfdosen wurden dabei an einem Nachmittag durch das Mobile Impfteam des Kreises
Siegen-Wittgenstein verabreicht.

Viel Geduld brachten die Impfwilligen am Fischbacherberg mit. Foto: Diakonie in Südwestfalen

„Wir sind überwältigt davon, wie gut die Aktion angenommen wurde“, sagt „DIAS.komm“-
Teamleiterin Sabrina Büdenbender. Schon am späten Vormittag hatten sich Schlangen vor
dem Stadtteilbüro gebildet. „Aufgrund der pandemischen Lage haben wir die Menschen da
aber erst noch einmal nach Hause schicken müssen“, so Büdenbender. Gemeinsam mit
anderen Helfern begleitet sie auch die Aktion am Nachmittag. Unter anderem wurden die
Wartenden mit warmen Getränken versorgt. Auf die Kinder vom Fischbacherberg wartete
noch ein ganz besonderer Gast: Auch der Nikolaus hatte es geschafft, sich den Nachmittag
freizuhalten und bei ihnen vorbeizuschauen. Im Gepäck hatte der heilige Mann süße
Geschenke, eine Spende des Edeka-Marktes am Heidenberg. 550 Schokonikoläuse standen
dabei bereit. Fast alle fanden einen Abnehmer, die restlichen Schmankerl werden nun in den
Kindergärten des Stadtteils verteilt. Auf die Aktion war vorab per Handzetteln aufmerksam
gemacht worden. Die Erwachsenen konnten sich derweil am Würstchenstand stärken, der
vom Verein „Fischbacherberg aktiv“ betrieben wurde.

Zum dritten Mal war das Mobile Impfteam am Fischbacherberg im Einsatz, um Erwachsene
und Jugendliche ab zwölf Jahren mit Einverständnis der Eltern zu impfen. Die „Chance zum
Piks“ nutzten aber auch Bewohner anderer Stadtteile sowie einige Mitarbeitende der
Diakonie Soziale Dienste. Eine vierte Impfaktion dieser Art ist im Februar geplant.