Sozialticket nur im ZWS ein Finanzrisiko?

wS/gkf – Siegen-Wittgenstein – Die grüne Kreistagsfraktion Siegen-Wittgenstein ist enttäuscht  darüber, dass das Sozialticket nun auch nicht zum 1. Februar starten soll, denn schon die erste Verschiebung war nach den vorangehenden Ankündigungen kontraproduktiv.

Offensichtlich sind die Verkehrsverbünde in denen das Angebot zum 1.11. und 1.12.2011 starte klar im Vorteil. Sie konnten noch Mittel aus dem Fördertopf 2011 generieren. Restmittel aus diesem Fördertopf scheinen auch die Anschlussfinanzierung in 2012 zu sichern.

Dass nun der Start im ZWS mit der Begründung des noch nicht verabschiedeten Landeshaus-halt sogar auf den ersten Juli verschoben werden soll, ist einmalig. „Nach unserem Wissen“, so Anke Hoppe-Hoffmann, Mitglied im Zweckverband“ musste kein anderer Verkehrsverbund die Einführung des Sozialtickets mit dieser Begründung weiter verschieben“.

Die CDU-Landräte vor Ort verorten den schwarzen Peter beim noch nicht verabschiedeten Haushalt der Rot-Grünen Landesregierung, der wiederum von der CDU auf Landesebene blockiert wird.
Ob  es vor Ort weitere Gründe gibt, dass Ticket kaputt-zu-verschieben, bleibt vorerst offen. Vielleicht hat sich ja auch beim Nachrechnen herausgestellt, dass der erwünschte „Mitnahmeeffekt“, sprich Mehrerlös von über 1,5 Mio. jährlich für die VGWS doch nicht zu erzielen ist.

Für alle, die auf ein faires und bezahlbares Ticketangebot gewartet haben, dürfte das taktische Geplänkel der Politik aber ein echtes Ärgernis sein. Jedenfalls ist es höchste Zeit auch die Gremien über die Vorgänge in Kenntnis zu setzen und Klarheit für die potentiellen NutzerInnen zu schaffen.

Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner:

Anzeige