6.195 Erstwähler bei der Landtagswahl in Siegen-Wittgenstein

wS/si  –  Siegen-Wittgenstein  –   07.05.2012  –  Wähler können jeweils zwischen sechs Direktkandidaten und 17 Parteien
entscheiden  –  –  –  Fast 217.000 Wähler sind im Kreis Siegen-Wittgenstein aufgerufen, bei der vorgezogenen Landtagswahl am 13. Mai 2012 ihre Stimme abzugeben. Das sind rund 1.000 weniger als bei der letzten Wahl im Mai 2010.

Bei den Wahlberechtigten dominieren übrigens die Frauen: Sie stellen mit 111.554 Wählerinnen gegenüber 105.157 wahlberechtigten Männern die Mehrheit. Anders sieht es bei den Erstwählern aus: Unter den 6.195 jungen

Erwachsenen, die bei uns erstmals an einer Wahl teilnehmen dürfen, stellen die Männer mit 3.157 eine knappe Mehrheit gegenüber  3.038 Erstwählerinnen. Diese Zahlen hat jetzt der Kreis Siegen-Wittgenstein bekannt gegeben.

In den beiden Wahlkreisen (126 und 127) in Siegen-Wittgenstein treten jeweils sechs Direktkandidaten an: Vertreter von CDU, SPD, Grünen, FDP, Linken und Piratenpartei bewerben sich um die Erststimme und damit um
den direkten Einzug in den Landtag. Bei der Zweitstimme, die am Ende über die Mehrheitsverhältnisse im Landtag entscheidet, können sich die Wähler für eine von 17 Parteien entscheiden.

Bei der Landtagswahl am 9. Mai 2010 hatte die Wahlbeteiligung in Siegen-Wittgenstein 57,11 Prozent betragen. Im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein I konnte Jens Kamieth (CDU) das Direktmandat mit 40,10 Prozent erringen. Auf Platz 2 landete Tanja Wagener (SPD) mit 36,17 Prozent. Im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein II hatte Monika Brunnert-Jetter (CDU) mit 41,95 Prozent die Nase vor Falk Heinrichs (SPD), der 38,43 Prozent der Stimmen erhielt. Bei den Zweitstimmen lag die CDU im Kreisgebiet mit 35,97 Prozent knapp vor der SPD (35,54 Prozent). Auf Rang 3 kamen die Grünen (10,14 Prozent), gefolgt von der FDP (6,36 Prozent) und den Linken (5,47 Prozent).

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]