Trotz zweimaliger Führung: Erndtebrücker 2:2-Remis im Spitzenspiel

wS/jk – Erkenschwick/Erndtebrück – 14.10.2012 – Im Spitzenspiel der Fußball-Oberliga Westfalen kam der TuS Erndtebrück im Stimbergstadion beim Tabellenvierten aus Erkenschwick trotz einer zweimaligen Führung nicht über ein 2:2 (1:1)-Unentschieden hinaus. Dennoch festigten die Wittgensteiner ihren dritten Tabellenplatz und sind auch nach neun Partien in der fünften Spielklasse als einzige Mannschaft weiterhin ungeschlagen.

Ein Auswärtserfolg gegen die SpVgg Erkenschwick hätte den Erndtebrückern den Sprung an die Spitze ermöglicht. Doch auch mit dem vierten Saison-Remis bleibt der TuS gut im Geschäft. „An den Aufstieg denken wir nicht, auch wenn wir momentan oben mitspielen“, bremst Trainer Peter Cestonaro die Euphorie. „Doch wenn man zweimal in Führung liegt, sollte man die volle Punktzahl schon erreichen“, gab er sich aufgrund des Spielverlaufs aber mit der Punkteteilung nicht zufrieden.

Waldrich hatte Siegtreffer auf dem Fuß

Die Freude bei den Erndtebrückern hielt sich jedoch in Grenzen. Zwar hatte man auswärts in Erkenschwick bei einem direkten Kontrahenten einen Punkt mitgenommen und ist nach wie vor das einzige unbesiegte Team, doch letztlich war für den TuS am Stimberg mehr drin. Denn knapp zehn Minuten vor dem Ende hätte Kapitän Markus Waldrich den Dreier im Schlagerspiel der Oberliga unter Dach und Fach bringen können.

Waldrich stand nur noch der Erkenschwicker Keeper Marcel Müller im Weg. Doch der Versuch, den Ball über den SpVgg-Schlussmann hinweg zu lupfen, scheiterte. Durch diese liegen gelassene Chance konnte Erkenschwick das 2:2-Remis halten, das nach dem Schlusspfiff unterm Strich sogar leistungsgerecht war. Schließlich hatten auch die Gastgeber ihre Möglichkeiten, die Parie zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Nur fünf Minuten vor dem Abpfiff vergab Sebastian Westerhoff (85.). Da hatte Erndtebrück das Glück auf seiner Seite, zumal TuS-Keeper Timo Bäcker bei dem Schuss des Erkenschwicker Angreifers chancenlos gewesen wäre. Westerhoff war es übrigens, der die frühe Führung des TuS Erndtebrück ausgeglichen hatte. In der 18. Minute erlangte er eine Kopfballvorlage am langen Pfosten und erzielte das 1:1.

TuS-Führung nicht von langer Dauer

Sechs Minuten zuvor verwandelte Markus Waldrich souverän einen Foulelfmeter, den Erkenschwicks Torben Menne an Jan-Philipp Gelber verwirkte, sicher zur TuS-Führung (12.). Gelber war dann der Protagonist des zweiten Erndtebrücker Treffer nach der Halbzeitpause. In der 58. Minute verwertete der Wittgensteiner Abwehrmann per Kopfball einen Eckball von Marco Maser zur erneuten Führung der Gäste.

Doch wieder sollte sie nicht von langer Dauer sein. Diesmal brauchte Erkenschwick nur fünf Minuten für den Ausgleich. Nach Vorlage von Stefan Oerterer in Folge eines Freistoßes vor dem Strafraum der Erndtebrücker konnte Tim Kilian (63.) zum 2:2 einschieben. Die ins Visier genommenen drei Zähler waren wie gewonnen so zerronnen. Das aktuelle Tabellenbild dürfte für die Erndtebrück jedoch genug des Trosts sein.

SpVgg Erkenschwick – TuS Erndtebrück 2:2 (1:1).
Erndtebrück: Bäcker, Wahl, Gelber, Wadolowski, Matuwila, Ziegler, Maser, Stein (86. Meißner), Acker (68. Öncü), Hinkel (68. Mbuku), Waldrich. – Tore: 0:1 Markus Waldrich (12., Foulelfmeter), 1:1 Sebastian Westerhoff (18.), 1:2 Jan-Philipp Gelber (58.), 2:2 Tim Kilian (63.). – Schiedsrichter: Stefan Tendyck (Gelsenkirchen). – Zuschauer: 400.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]