Unfallflüchtiger fährt Polizei in die Arme

wS/ots  –  Bad Berleburg  –  21.01.2013  –  Am Sonntagmorgen befuhr ein 22-Jähriger mit seinem Pkw die B 62 aus Richtung Schameder in Richtung Erndtebrück. In einem Kurvenbereich am Bahnübergang vor Erndtebrück geriet er auf geschlossener Schneedecke ins Rutschen. Der Pkw driftete über die Schienen und stieß gegen den Schaltkasten einer Schranke sowie gegen ein Verkehrzeichen. Da sich in diesem Moment die Schranken senkten und das Herannahen eines Zuges ankündigten, fuhr der junge Mann den Pkw auf den benachbarten Fußweg, um das Fahrzeug aus dem Bereich der Schienen zu entfernen. Anschließend fuhr er dann jedoch von der Unfallstelle weg, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der Zugführer, welcher den Pkw neben den Schienen bemerkte und bei der Polizei meldete, stellte einige Minuten später bei der Rückfahrt fest, dass das Fahrzeug nicht mehr am Unfallort war. Daraufhin verständigte er erneut die Polizei und gab die Beschreibung des flüchtigen Fahrzeugs durch. Von allen möglichen Fluchtwegen suchte sich der flüchtige Pkw-Fahrer ausgerechnet genau denjenigen aus, auf welchem sich die angeforderte Streifenwagenbesatzung gerade auf dem Weg zum Unfallort befand. In Saßmannshausen kam der flüchtige Pkw dem Streifenwagen entgegen und wurde aufgrund der Beschreibung des Zugführers sowie des deutlichen Unfallschadens an der Frontseite sofort identifiziert und dann auch angehalten.

Gegen den 22-Jährigen ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]