Achtung: Polizei warnt vor Trickbetrügerinnen

wS/ots Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor mehreren
Wechselfallenbetrügerinnen, die am gestrigen Donnerstag beinahe
parallel in Netphen und Bad Laasphe zuschlugen.

In einem Netphener Gebrauchtwarenhandel hatten zunächst zwei
vermutlich aus Osteuropa stammenden Frauen am Donnerstagnachmittag
gegen 15.15 Uhr mit dem so genannten Wechselfallentrick betrügerisch
50 Euro ergaunert. Erst hatten die Frauen dort an der Ladenkasse eine
Hose mit einem 100 Euro Schein bezahlt und das zurückgegebene
Wechselgeld eingesteckt. Darunter auch einen 50 Euro Schein. Dann auf
einmal wollte man den Kaufpreis drücken, dann gar ganz vom zuvor
getätigten Kauf zurücktreten, die Hose also zurück geben und den 100
Euro Schein auch wieder zurück haben. Das Ganze ging dann so lange
hin und her, bis auf einmal der 50 Euro Schein weg war. Die clevere
Verkäuferin blieb jedoch während des gesamten Geschehens sehr
aufmerksam und forderte das Duo schließlich auf, bis zum Eintreffen
der alarmierten Polizei zu warten. Die beiden Frauen ergriffen dann
jedoch die Flucht und machten sich schleunigst von dannen. Beide
Frauen waren etwa 165 – 170 Zentimeter groß, hatten eine stabile,
jedoch nicht dicke Figur, beide hatten dunkle Haare und trugen eine
Sonnenbrille im Haar. Die Haupttäterin hatte schwarze, lange, zum
Pferdeschwanz gebundene Haare. Die andere Frau hatte brünette Haare,
Kurzhaarschnitt. Eine Frau trug ein sehr auffälliges weißes T-Shirt
mit einem großen aufgedruckten Bild von Michael Jackson mit roter
Oberbekleidung. Außerdem noch besonders markant: Die Haupttäterin hat
unter dem linken Auge einen auffälligen blauen Fleck.

Nur gut eine Stunde schlugen zwei andere Osteuropäerinnen mit der
gleichen Masche in einem Bäckerei-Shop in einem Bad Laaspher
Supermarkt zu. Hier bezahlten sie erst ein Stück Kuchen mit einem 100
Schein, steckten das Wechselgeld ein, dann urplötzlich wollten sie
den Kuchen doch nicht mehr, machten lautes Getöse, stifteten
Verwirrung, verlangten die 100 Euro zurück und entkamen schließlich
mit einem ergaunerten 50 Euro Schein. Eine der Osteuropäerinnen war
etwa 50 Jahre alt und hatte im Sichtbereich der Zähne einen
auffälligen Goldzahn. Die beiden Frauen waren mit einem roten (Farbe
ausgeblichenen) Pkw, vermutlich einem Opel Vectra, mit Bergheimer
Kennzeichen (Kennzeichenfragment BM-G und vier Ziffern…) unterwegs.

Die Polizei schließt ein weiteres Auftreten der
Wechselfallenbetrügerinnen nicht aus und rät daher zu entsprechender
Vorsicht.

.

Anzeige/Werbung – Wir erstellen Ihre Homepage – günstig und schnell ab 295 € & MwSt – Infos hier