"S.V.B" gewinnt Betriebsturnier am Löffelberg für den guten Zweck

wS/sp – Hünsborn – Zum 13. „hw-cup“ traten kürzlich 22 Betriebsmannschaften von Kunden der Firma „hw Hortmann+Wolf“ auf der Kunstrasensportanlage am Löffelberg in Hünsborn an. In vier Gruppen gingen die Teams an den Start. Jeweils die ersten beiden Mannschaften qualifizierten sich für das Viertelfinale.

Das Team der „Krombach Armaturen“ setzte sich dann im Halbfinale mit 5:4 gegen die Mannschaft der Firma „Pintsch Bubenzer“ aus Kirchen-Wehbach durch, während die Siegener Versorgungsbetriebe erst nach dem Neunmeterschießen mit 9:8 gegen die Firma „E.S.E“ aus Gerlingen siegten.

Die Mannschaftskapitäne der drei Erstplatzierten freuen sich über ihre Pokale. Fotos: Firma

Die Mannschaftskapitäne der drei Erstplatzierten freuen sich über ihre Pokale. Fotos: Firma

Im Neunmeterschießen um den dritten Platz behielt dann „E.S.E“ gegen „Pintsch Bubenzer“ mit 7:6 die Oberhand. Das Endspiel gewann das Team der „S.V.B“ ebenfalls knapp mit 8:7 und nahm somit erstmals den begehrten Wanderpokal mit in die Siegener Morleystraße.

Viele Zuschauer unterstützten die Mannschaften in Hünsborn. Für die „Elterninitiative krebskranker Kinder“ konnte ein vierstelliger Betrag gesammelt werden. „hw Hortmann+Wolf“-Geschäftsführer Germann Lück bedankte sich bei der Wernerschaft aus Hünsborn, dem Malteser Hilfsdienst sowie der Schiedsrichtervereinigung Olpe, die sich alle unentgeltlich für den guten Zweck einbrachten.

Dichtgedrängt verfolgten Zuschauer und Aktive die Spiele von der Tribüne.

Dichtgedrängt verfolgten Zuschauer und Aktive die Spiele von der Tribüne.

Gastgeber Rot-Weiß Hünsborn hatte seine Sportsanlage kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die „Elterninitiative krebskranker Kinder“ sorgte am Grill für eine reibungslose Versorgung der gut 400 Spielern und Besuchern.

„Die Tatsache, dass alle Mitarbeiter freiwillig und tatkräftig in ihrer Freizeit die Veranstaltung unterstützten, zeugt von einem tollen Zusammenhalt und einem guten Betriebsklima in unserem Unternehmen“, resümierte Germann Lück.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .