Aus Patenschaft wurde eine Partnerschaft

KreislogkleinwS/ksw  – Kreis Siegen-Wittgenstein – Im Rahmen des Schüleraustausches zwischen Berlin-Spandau und dem Kreis Siegen-Wittgenstein empfing Landrat Paul Breuer wieder 24 Schülerinnen und Schüler aus Spandau im Kreishaus in Siegen. Den Kreis Siegen-Wittgenstein und den Bezirk Berlin-Spandau verbindet eine mittlerweile 61-jährige Partnerschaft, in der der Jugendaustausch eine besonders wichtige Bedeutung hat. 2012 wurde im Mai in Spandau gemeinsam Jubiläum gefeiert, im Oktober kamen Gäste aus Spandau nach Siegen, um hier zusammen mit den Partnern vor Ort zu feiern.

Landrat Paul Breuer begrüßte die Spandauer Schüler und stellte ihnen mit Hilfe einer PowerPointPräsentation den Kreis Siegen-Wittgenstein vor. Außerdem erklärte er den Jugendlichen, wie aus der einstigen Patenschaft nach dem Krieg eine Partnerschaft geworden ist. Auch der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins „Siegen-Wittgenstein-Spandau“ Sigurd Hofacker begrüßte die Spandauer Jugendlichen.

In Absprache mit den betreuenden Lehrern Ulla Belz und Rüdiger Grebe von der Hauptschule Bad Berleburg organisierte Gerold Wagener, Fachgebietsleiter im Fachservice „Jugend und Familie“, ein buntes Programm für den Aufenthalt der Spandauer Schüler. Neben gemeinsamen Aktivitäten mit den Wittgensteiner Schülern, dem gemeinsamen Sporttag oder einem Stadtbummel in Siegen unternahmen die Schüler auch eine Fahrt nach Marburg. Diese Fahrt und das historische Schloss fanden die Spandauer Schüler besonders interessant. Zwei Schüler der Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule berichten über ihren Besuch in Spandau im Mai und dankten allen Verantwortlichen und Sponsoren für die tolle Erfahrung. Abschließend durfte die Gruppe den Ausblick von der Dachterrasse der 14. Etage des Kreishauses genießen und einen kurzen Blick in das Büro des Landrates werfen.

Spandau

Eine Schülergruppe aus Spandau besuchte den Kreis Siegen-Wittgenstein. Foto: Kreis Siegen-Wittgenstein

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group=“3″]
.