Stark betrunkener 43-Jähriger landet im Graben

wS/ots – Siegen-Wittgenstein – Alkoholgenuss und Autofahren passt nicht zusammen. Das ist keine Neuigkeit und eigentlich weiß es jeder, doch nicht alle halten sich an die Vorschriften. Immer wieder verschulden alkoholisierte Fahrzeugführer Verkehrsunfälle und riskieren neben dem Verlust des Führerscheins vor allem dabei Kopf und Kragen sowie Leib und Leben auch anderer Verkehrsteilnehmer.

Längst geht auch nicht jede Alkoholfahrt so glimpflich aus wie am späten Abend des Zweiten Weihnachtstages in Erndtebrück. Hier war ein 43-jähriger Bad Berleburger mit seinem Auto unterwegs in Richtung Schameder. In einer Kurve verlor der stark alkoholisierte Mann die Kontrolle über seinen Wagen, der nach einer Drehung um die eigene Achse im Straßengraben liegen blieb. Glücklicherweise verletzte sich der 43-Jährige nicht, allerdings musste er seinen Führerschein abgeben und eine Blutprobe über sich ergehen lassen.

Bei Verkehrskontrollen über die Weihnachtsfeiertage wurden weitere Alkoholverstöße im gesamten Kreisgebiet festgestellt. Die Polizei Siegen-Wittgenstein weist in diesem Zusammenhang wiederholt darauf hin, dass auch rund um den Jahreswechsel mit verstärkten Alkoholkontrollen gerechnet werden muss.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .