Abwassernetz-Sanierung bald in Oberdielfen

(wS/wi)  Wilnsdorf – Die Gemeindewerke Wilnsdorf legen in diesem Jahr den Schwerpunkt in Sachen Kanalsanierung auf die Ortsteile Nieder- und Oberdielfen. Am dortigen Abwassernetz wurden bei Kanal-TV-Untersuchungen Schäden festgestellt, die es zu sanieren gilt. Ein großer Teil der notwendigen Arbeiten in Niederdielfen wurde bereits im vergangenen Jahr erledigt, nun steht der zweite Bauabschnitt an, gemeinsam mit den Sanierungsmaßnahmen am Oberdielfener Abwassersystem.

Schadhafte Stellen aufgedeckt

Die Aufträge dafür vergab kürzlich der Wilnsdorfer Betriebsausschuss. Gemäß der Selbstüberwachungsverordnung Abwasser (SüwVO Abw) ist die Gemeinde Wilnsdorf verpflichtet, die öffentlichen Kanäle in einem vorgeschriebenen Turnus auf Schäden zu untersuchen. Je nach Schadensbild muss dann saniert werden, wie der technische Betriebsleiter der Gemeindewerke, Martin Klöckner, erläutert: „In Nieder- und Oberdielfen haben unsere Prüfungen Rissbildungen, schadhafte Anbindungen von Kanalhausanschlüssen, verschobene Rohrverbindungen und Undichtigkeiten aufgedeckt; außerdem wurden bei einigen Schächten defekte Steighilfen, Oberflächenschäden oder einragende Anschlüsse aufgefunden. Alle Schäden, die in die Schadensklassen 0 oder 1 (sofortiger bzw. kurzfristiger Sanierungsbedarf) eingestuft wurden, sollen in diesem Jahr saniert werden“.

Zwei Maßnahmepakete geschnürt

Um die Kanalsanierung möglichst effizient, zeit- und kostensparend zu gestalten, haben die Gemeindewerke zwei Maßnahmenpakete geschnürt und getrennt an Fachunternehmen beauftragt. Das erste Bündel umfasst alle Arbeiten, die in offener Bauweise erfolgen müssen. „Hierzu ist es erforderlich, die schadhaften Stellen des Kanalnetzes freizulegen, damit die Reparaturen durchgeführt werden können“, erklärt Tiefbauingenieur Markus Grimm-Rasel, bei der Gemeinde Wilnsdorf zuständig für den Kanalbetrieb. Vierzehn Punkte stehen auf der Tiefbauliste, überwiegend die Erneuerungen von Schachtbauwerken oder Anschlussleitungen.

Sanierungsarbeiten sollen noch im März beginnen

Das zweite, mit 31 Einzelpunkten wesentlich umfangreichere Maßnahmenpaket soll in geschlossener Bauweise umgesetzt werden. „Die schadhaften Stellen können dabei instandgesetzt werden, ohne dass die Straßenoberfläche aufgegraben werden muss“, sagt Markus Grimm-Rasel. Geschehen kann dies auf unterschiedliche Weise, etwa indem ein Kanalroboter Risse von innen heraus verspachtelt oder ein neuer Kunststoffschlauch in den Kanal eingezogen wird.

Geplant ist, dass die Sanierungsarbeiten am Dielfer Kanalnetz noch im März beginnen und bis August abgeschlossen werden. Anlieger, die von Tiefbaumaßnahmen betroffen sind, werden rechtzeitig vor Beginn der Arbeiten informiert. Insgesamt haben die Gemeindewerke rund 350.000 Euro für die Arbeiten veranschlagt. Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler zeigt sich erfreut über die Investition: „Die Maßnahme wird dem Umweltschutz und der Entsorgungssicherheit unserer Gemeinde dienen“, ist sich Schuppler sicher.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.