10 Jugendliche jobben im Neunkirchener Bauhof

(wS/nk) Neunkirchen – In den ersten beiden Ferienwochen machte Robin Klees seinen Traum war: Er jobbte beim Bauhof in Neunkirchen. Während dieser Zeit hieß es für den 15-jährigen Schüler aus Neunkirchen vor allem eines: Nämlich aufräumen.

Gras oder Grünschnitt zusammenrechen, mit dem Laubbläser Mulch beiseite pusten, Hundetoiletten reinigen, fegen, Mülleimer leeren, schrubben und Unkraut jäten – das waren die Aufgaben des Neunkircheners, die er gewissenhaft und mit Feuereifer erledigte. Kein Wunder, denn sein Berufswunsch ist es – da lässt er keine Zweifel offen – Bauhofmitarbeiter zu werden.

Robin Klees machen die Arbeiten beim Bauhof so großen Spaß, dass er gerne eine Ausbildung beim Neunkirchener Bauhof absolvieren würde. Fotos: Gemeinde

Robin Klees machen die Arbeiten beim Bauhof so großen Spaß, dass er gerne eine Ausbildung beim Neunkirchener Bauhof absolvieren würde. Fotos: Gemeinde

Nicht minder engagiert, aber mit anderen Zukunftsvisionen absolvierten Collin Trogisch und Lars Diehlmann ihre Ferienarbeit beim Bauhof. Die beiden Gesamtschüler unterstützen den Bauhof schon seit drei bzw. vier Jahren während der Ferienzeit, denn durch die Vielzahl der anfallenden Arbeiten ist jede helfende Hand gern gesehen.

Lars Diehlmann kam seinerzeit durch seinen Vater an den Ferienjob. Uwe Diehlmann ist eines der Urgesteine beim Neunkirchener Bauhof. Schon seit 36 Jahren ist er der Mann für die Grünflächenpflege. Und da auch sein Sohn anpacken kann, wurde dieser als 14-Jähriger gleich „rekrutiert“.

Ein Jahr später brachte Diehlmann Junior seinen Kumpel Collin mit, seitdem arbeiten sie als eingespieltes Team. „Wie es nächstes Jahr weitergeht, wissen wir allerdings noch nicht“, erklären die Beiden, wobei sie den Job bei der Gemeinde als tolle Überbrückungsmöglichkeit nach dem Abitur sehen.

Schnell und gründlich erledigen Lars Diehlmann und Collin Trogisch ihre Aufgaben im Rahmen des Ferienjobs beim gemeindlichen Bauhof.

Schnell und gründlich erledigen Lars Diehlmann und Collin Trogisch ihre Aufgaben im Rahmen des Ferienjobs beim gemeindlichen Bauhof.

Bauhofleiter Alexander Pütz forciert den Einsatz von Ferienarbeitern, denn in der Ferienzeit hat der Bauhof ein großes Arbeitspensum zu verrichten. Während Wiesen gemäht, Hecken gestutzt und Bäume zurückgeschnitten werden müssen, ist aber auch Urlaubszeit für Kollegen mit schulpflichtigen Kindern.

„Von daher bin ich froh über jeden Ferienarbeiter, der hilft, die Urlaubszeit zu überbrücken und die zahlreichen Arbeiten zu erledigen, die zur optischen Aufwertung unserer Gemeinde beitragen“, erklärt Pütz, der sich den Einsatz von Schülern oder Schulabsolventen auch während der Oster- oder Herbstferien vorstellen kann.

Die Schicht von Robin, Lars und Collin war mit dem vergangenen Freitag bereits beendet, schließlich warten noch sieben andere Jungs auf ihren Einsatz im Bauhof. Unter Anleitung des erfahrenen Bauhofteams werden sie in den kommenden Wochen dabei helfen, Neunkirchen sauber, gemeindeeigene Hecken und Sträucher in Form zu halten und die Mitarbeiter des Bauhofs zu entlasten.

Interessenten an einem Ferienjob – so rät es Bauhofleiter Pütz – sollten sich einfach bei ihm melden. Erfahrene Helfer hätten Vorrang, aber die Gemeinde versuche jeden, der Interesse habe, das Bauhofteam während der Sommerferien zu unterstützen und damit sein Taschengeld aufzubessern, bei der Vergabe von Plätzen zu berücksichtigen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .