Pleiten, Pech und Pannen beim Vogelschießen

(wS/oo) Netphen. Von Pleiten Pech und Pannen verfolgt war am Freitagabend das traditionelle Königsvogelschießen des Schützenvereins Netphen 1927 e.V. Anfangen sollte alles ganz normal mit dem Vogelschießen der Jugendlichen um 17 Uhr beim Schützenhaus „In der Halbach“, mitten im Wald. Ortsbürgermeister Wolfgang Decker gab den ersten Schuss auf den von Alex Göbel gebauten Vogel ab und eröffnete somit das diesjährige Vogelschießen. Doch die 11 Jugendlichen die mit dem Kleinkaliber schossen hatten weder einen Bezug zum Gewehr noch zum Königsvogel. Nach über 2 Stunden und 193 Schuss war das Krönchen immer noch nicht vom Vogel abgeschossen. Vorsitzender Hans Oehm stoppte nun das Schießen auf die Krone und forderte die Jugendlichen auf, wenigstens nun auf das Zepter, den Apfel und den Vogel zu schießen. Die gelang ihnen dann auch, und mit dem 246. Schuss holte sich Christine Spieß das Zepter. Jan Göbel gelang es schließlich nach 277 Schuss den Apfel vom Vogel abzuschießen und mit dem 360. Schuss wurde Collin Braunert neuer Jugendschützenkönig.

SV_Netphen02

Zu später und vorgerückter Stunde waren nun die Erwachsenen an der Reihe als gegen 20:30 Uhr der erste Schuss erfolgte. Die Krone holte sich Christopher Göbel mit dem 79. Schuss. Das Zepter sicherte sich Paul Riecher mit dem 116. Schuss und den Apfel holte sich mit dem 140. Schuss Daniel Kölsch. Nachdem nun alle Insignien mit dem Kleinkalibergewehr abgeschossen waren, wollten die Schützinnen und Schützen mit Großkaliber weiterschießen.

SV_Netphen01Die beiden Gewehre wurden nach Vorschrift daher in Lafetten (Standhalterungen) eingespannt, und schon beim ersten Schuss flog ein Gewehr auseinander. Die Gewehrhalterung sprang aus der Winkelschiene und das erste Gewehr zerlegte sich in zwei Einzelteile. Aber es war ja noch eine zweite „Büchse“ da mit der geschossen werden konnte, und auch hier passierte das gleiche nach wenigen Schüssen, wie mit dem ersten Gewehr. Nun wurde „geflickschustert“ bis das Gewehr wieder hielt und die Dunkelheit hereinbrach. Gegen 21:38 Uhr konnte dann endlich mit dem eigentlichen Königsschießen begonnen werden. Während an dem ersten Gewehr noch gearbeitet wurde, konnte mit dem zweiten geschossen werden. Nachdem sich nun nach 22 Uhr auch noch Fuchs und Hase tief im Wald „Gute Nacht“ sagten, erlegte schließlich Günter Neumann mit dem 32. Schuss um 22:17 Uhr den Vogel und wurde neuer Schützenkönig. Zur Schützenkönigin nahm er seine Frau Helga.

SV_Netphen03

Am Samstagabend fand im Schützenhaus die Königskrönung statt. Vorsitzender Hans Oehm begrüßte besonders den Vorsitzenden des Schützenkreis Jürgen Otterbach sowie Bürgermeister Paul Wagener. Diese ehrten anschließend einige Schützenmitglieder mit Urkunde und Ehrennadel. Für 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Adolf Spieß, Karl Klöckner, Gilbert Molsberger und Ulrich Eling. Für 50 Jahre: Heinz Wagener, Ida Göbel, Gerd Frank und Erich Schröder.

SV_Netphen04

Fotos: wirSiegen

.
Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .