Fortbildung zur Suchtprävention und Beratung

(wS/sw) Siegen-Wittgenstein – „Was mache ich, wenn ich beobachte, wie Jugendliche in meiner Gruppe oder Klasse Suchtstoffe konsumieren? Wie reagiere ich angemessen und was kann ich tun, um den oder die Jugendlichen von diesem riskantem Verhalten abzubringen?“

logo_kreissiwi_wappen_siwiDiese und viele weitere Fragen beantwortet eine Fortbildungsveranstaltung für pädagogische Mitarbeiter in Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen und Jugendfreizeiteinrichtungen, die die Fachstelle für Suchtprävention und Koordination des Kreises Siegen-Wittgenstein in Zusammenarbeit mit dem Tagungshaus Keppel vom 3. bis 5. Dezember 2014 anbietet.

Die Fortbildungsmaßnahme basiert auf dem Konzept der Motivierenden Kurzintervention (MOVE). Diese Methode ist besonders in der Beratung von Jugendlichen von großem Nutzen, denn MOVE ist eine Alternative zu längerfristigen Beratungsprozessen und gibt kurze Denkanstöße auf dem Weg zu einer Veränderung.

Für die Fortbildung stehen noch wenige Plätze zur Verfügung. Wer Interesse hat, sollte sich daher kurzfristig – spätestens bis 10. November – mit der Fachstelle in Verbindung setzen. Die Fortbildung wird ohne Übernachtung durchgeführt und kostet inklusiv Verpflegungsleistungen 90 Euro. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0271 333-2717 oder per E-Mail. suchtpraevention@siegen-wittgenstein.de.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .