"Fitte Firmen" gesucht und gefunden

(wS/sp) Siegen – Im Rahmen einer gemeinsamen Aktion des St. Marien-Krankenhaus Siegen mit den Initiatoren des Siegerländer AOK-Firmenlaufs, :anlauf und AOK NordWest, wurden erstmals „Fitte Firmen“ gesucht und gefunden.

Dass sportliche Aktivitäten, Gesundheitsprävention oder die Teilnahme am Siegerländer AOK-Firmenlauf bereits feste Bestandteile des Betriebsalltags sind, bestätigten auch in diesem Jahr mehr als 8.000 Starter aus 600 Betrieben. Rund 30 Firmen nahmen darüber hinaus zusätzlich an der Aktion „Fitte Firma“ teil und stellten einer fachkundigen Jury ihre Maßnahmen für die Gesundheitsprävention der Mitarbeiter vor.

Hans-Jürgen Winkelmann (Geschäftsführer des St. Marien-Krankenhaus), Isabell Kirsche (Fa, Hering Bau, Burbach), Dr. Christian Stoffers (Organisator „Fitte Firma“, Marketingleiter St. Marien-Krankenhaus), Christina Dobers (Fa. Achenbach-Buschhütten), Dirk Schneider (Regionaldirektor AOK NordWest), Martin Hoffmann (:anlauf), Antje Schneyer (Berufskolleg Wirtschaft & Verwaltung). Foto: Veranstalter

Hans-Jürgen Winkelmann (Geschäftsführer des St. Marien-Krankenhaus), Isabell Kirsche (Fa, Hering Bau, Burbach), Dr. Christian Stoffers (Organisator „Fitte Firma“, Marketingleiter St. Marien-Krankenhaus), Christina Dobers (Fa. Achenbach-Buschhütten), Dirk Schneider (Regionaldirektor AOK NordWest), Martin Hoffmann (:anlauf), Antje Schneyer (Berufskolleg Wirtschaft & Verwaltung). Foto: Veranstalter

Im neuen Ambulanten Zentrum Albertus Magnus des St. Marien-Krankenhaus wurde nun dieses Engagement gewürdigt. Nach der Begrüßung durch Krankenhaus-Geschäftsführer Hans-Jürgen Winkelmann und Redebeiträgen zum Thema betriebliche Prävention von Jochen Groos (AOK NordWest) und Michael Wörster (St. Marien-Krankenhaus) stellte Martin Hoffmann von :anlauf, das Ergebnis zum Wettbewerb vor.

Die Jury, bestehend aus Petra Gahr (St. Marien-Krankenhaus), Jochen Groos und Martin Hoffmann konnte hierbei drei Unternehmen beziehungsweise Einrichtungen ermitteln, die in diesem Jahr beispielhaft gezeigt hatten, wie Prävention am Arbeitsplatz sinnvoll integriert werden kann:
Das Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung überzeugte damit, dass neben der Gesundheitsprävention innerhalb des Lehrerkollegiums zahlreichen sportlichen Aktivitäten für und mit Schüler ebenfalls wichtig sind, denn die Schüler tragen den Spaß für den Gesundheitssport an ihre zukünftigen Arbeitsstellen weiter.

Für die Firma Hering Bau aus Burbach-Holzhausen gehört das Engagement für die Belegschaft fest zur Unternehmensphilosophie. Das Familienunternehmen ist seit 1996 im Bereich der betrieblichen Gesundheit aktiv.

Vor allem überzeugte die Firma Achenbach Buschhütten aus Kreuztal. Das älteste Siegerländer Unternehmen hat mit Christina Dobers eine besonders rührige Multiplikatorin. Eine umfangreiche Präsentationsmappe dokumentierte eindrucksvoll alle Aktivitäten rund um den Firmenlauf und zeigte, wie vielfältig Gesundheitsförderung im Betrieb sein kann.

Dr. Christian Stoffers (St. Marien-Krankenhaus) zog für die Organisatoren des Wettbewerbs „Fitte Firma“ eine positive Bilanz. Für diese war die Aktion ein schöner Erfolg und soll auch im nächsten Jahr im Rahmen des Siegerländer AOK-Firmenlaufs fortgeführt werden. Das St. Marien-Krankenhaus hat zudem ein neues Angebot aus der Taufe gehoben: Checks und Präventionsangebote für Führungskräfte werden 2015 im neuen Ambulanten Zentrum Albertus Magnus verstärkt angeboten, um eine bestehende Lücke im Bereich Prävention zu schließen.