Gratis-Konzert der Jazz-Legende Jocelyn B. Smith

Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein e.V. (DAG-SiWi e.V.) läd ein zum Gratis-Konzert der Jazz-Legende Jocelyn B. Smith

 

Jocelyn B. Smith Jubiläumstour 2015 | Foto: Jim Rakete

Jocelyn B. Smith Jubiläumstour 2015 | Foto: Jim Rakete

Siegen (wS/pm) | Die in New York geborene Sängerin Jocelyn B. Smith gastiert am Samstag, 30. Mai, um 18 Uhr in der Bismarckhalle in Siegen-Weidenau. Das die transatlantische Freundschaft feiernde Konzert unter dem Motto „Es ist noch lange nicht aller Tage Abend! -– It ain’t over till the fat lady sings!” wird veranstaltet als Kooperation des Amerika Haus e.V. NRW (Köln) mit der hiesigen Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein e. V. (DAG-SiWi e.V.) und den Sparkassen Siegen und Wittgenstein.

Smith, die seit über 30 Jahren in Berlin wohnhaft ist, ist nicht nur eine musikalische Brückenbauerin zwischen der „Alten“ und der „Neuen“ Welt, die 2008 bei der Eröffnung der neuen US-Botschaft in Berlin singen durfte, sondern auch eine Grenzgängerin zwischen den Genres Soul, Jazz, Funk oder Pop, deren Stimme über vier Oktaven reicht.

Einem größeren Publikum wurde sie bekannt durch die deutsche Version des Titelsongs aus dem Disney-Film „Der König der Löwen“. Ihre Ursprünge gehen jedoch schon zurück in die 80er, als sie im Vorprogramm des Electric Light Orchestra (ELO) brillierte, und 1986/87 mit dem österreicher „Falco“ als Backingsängerin auf Welttournee ging.

1996 sang sie auch mit Udo Jürgens dessen Lied Gib niemals auf im Duett auf seinem Album Gestern-Heute-Morgen. Auch bei klassischen Welt-Orchestern ist sie gern gesehene Künstlerin. So spielte sie schon mit den Berliner Philharmonikern unter Simon Rattle und dem dem Royal Philharmonic Orchestra.

Nicht nur auf dem glänzenden Parkett der Jazz-Standards weiß Smith zu brillieren, auch ihre Interpretationen des 1935 nach New York exilierten Komponisten Kurt Weill, der mit „Street Scene“ die Gattung der amerikanischen Oper als Fusion aus europäischen Einflüssen und Musical-Elementen mit aus der Taufe hob, zählen zum Repertoire. 2014 veröffentlichte sie gar ein komplett deutschsprachiges Album („Heut & hier“). Mit ihrem Album „I Love With Greatness“ (2014) begab sie sich auf eine dezidiert weibliche spirituelle Spurensuche, ein interreligiöser Gottesdienst in Musikform.

„Atemberaubende Bühnenpräsenz“
Die auch auf vielerlei Ebenen sozial engagierte Sängerin bekam vom Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ eine „atemberaubende Bühnenpräsenz“ attestiert.
Mit ihrer hochkarätigen Formation, bestehend aus den Vollblutmusikern Bene Aperdannier (Keyboards), Christian Tschuggnall (Schlagzeug), Markus Runzheimer (Bass), Kai Brückner (Gitarre) und Volker Schlott (Saxophon), wird sie dem Siegener Publikum eine neue Version von „Matla Ahuna – The Power Is In Me“ präsentieren, die von Menschen aus dem südafrikanischen Königreich Lesotho übersetzt wurde.

Deutsch-Amerikanische-Gesellschaft-Siegerland-Wittgenstein-e.V.„Der Eintritt ist frei!“, so DAG Geschäftsführer Volker Schüttenhelm. „Es empfiehlt sich jedoch recht schnell zu reservieren, da die Nachfrage erwartungsgemäß sehr hoch sein wird!“

Es erfolgt keine Ausgabe von Freikarten; eine verbindliche Registrierung beim Amerika Haus e.V. NRW (Köln) muss erfolgen über einen der drei Wege:

telefonische Vorbestellung: (0221) 16 926 350,
Email: info@amerikahaus-nrw.de,
www.amerikahaus-nrw.de/fuer-veranstaltung-anmelden.html

Einlasswünsche werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

 

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .